KanAm wächst und zieht um

Hochhäuser in Frankfurt, Sitz von KanAm
In der Mitte: Der "Omniturm", in dem KanAm neuerdings den Sitz hat.

Die KanAm Grund Group ist auch im Jahr 2020 trotz der unsicheren Zustände gewachsen und hat insgesamt 1,3 Milliarden Euro Eigenkapital eingeworben sowie in 23 An- und Verkäufen ein Transaktionsvolumen von rund 1,45 Milliarden Euro erreicht.

Damit wuchs die Zahl der Assets under Management (AuM) um 30 Prozent auf rund 5,8 Milliarden Euro, teilt KanAm mit. Entsprechend hat das Unternehmen die Personalstärke erhöht; die Zahl der Mitarbeiter legte um 46 Prozent zu. Im Jahr seines 20-jährigen Bestehens zog das international tätige Frankfurter Unternehmen für Immobilieninvestments und Fondslösungen zudem um.

Die KanAm Grund Group ist seit Jahren im Bereich Nachhaltigkeit aktiv, betont die Mitteilung zudem. Die „KanAm Grund Group Goes Green-Strategie“ ziele auf Nachhaltigkeit auf Unternehmens- und Fondsebene. Das Augenmerk liegt demnach auf Energieeffizienz sowie Klima-schonendem und ökologischen Wirtschaften. Hierzu ist die KanAm Grund Group unter anderem Mitglied der UN PRI und des U.S. Green Building Council sowie des ECORE ESG-Circle of Real Estate. Die Immobilien des Portfolios der KanAm Grund Group werden den Angaben zufolge schon seit langem extern bewertet und die Zertifizierung nach neuesten Nachhaltigkeitsstandards angestrebt.

Zum Jahreswechsel ist die KanAm Grund Group nach rund 20 Jahren im Frankfurter MesseTurm mit ihrer Zentrale in den neuen und modernen „Omniturm“ in Frankfurt umgezogen. Der Mitteilung zufolge zählt das Gebäude als Finalist beim Internationalen Hochhaus Preis zu den fünf besten Hochhäusern der Welt.

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.