Allianz: Bankprodukt-Vertrieb zu langsam

Beim Verkauf von Bankprodukten über das eigne Vertreter-Netz kommt die Allianz Medienberichten zufolge nur langsam voran. „Die Zielvorstellung ist, dass die Vertreter das Bankgeschäft schrittweise so gut beherrschen und intensiv verfolgen wie den Verkauf von Versicherungen“, wird Allianz-Vertriebschef Hansjörg Cramer in der „Börsen-Zeitung“ zitiert. „Ich denke, wir brauchen etwa zwei bis drei Jahre, bis die Hälfte der Vertreterschaft so weit ist.“ Allianz-Vertreter sollen jährlich rund 300.000 neue Bankkunden gewinnen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.