Anzeige
1. Februar 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hochzeit zwischen Bâloise und Gothaer?

Die Schweizer Versicherungsgruppe Bâloise mit Hauptsitz in Basel und die Kölner Gothaer Versicherungsbank VVaG verhandeln über eine Fusion.

Beide Unternehmen befinden sich derzeit in einer sogenannten ?Due Diligence?. Das Verfahren umfasst die gegenseitige Buchprüfung sowie eine umfassende Analyse potenzieller Chancen und Risiken.
Eine Absichtserklärung ist bereits unterzeichnet, der Ausgang der Verhandlungen aber offen.

Kommt die strategische Partnerschaft zustande, so handelt es sich um die erste Verschmelzung zweier Versicherungsgruppen mit verschiedenen Rechtsformen. Die Gothaer ist ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVaG), die Bâloise eine börsennotierte Gesellschaft. Brisant: VVaGs befinden sich formal im Besitz der Mitglieder, haben also keine Eigner. Eine erfolgreiche Fusion könnte weiteren Versicherungen im Konsolidierungsprozess, der vor allem von Beraterseite gefordert wird, als Vorbild dienen. Rund zwei Drittel der europäischen Versicherungskonzerne firmieren in der genossenschaftlichen Rechtsform der VVaG und könnten dem Beispiel der Gothaer folgen.

Die Bâloise Gruppe beschäftigt rund 8.000 Mitarbeiter und ist mit dem Deutschen Ring, Hamburg, und den Basler Versicherungen, Bad Homburg, in Deutschland vertreten. Mit über 3,5 Millionen Mitgliedern und Beitragseinnahmen von rund 4 Milliarden Euro gehört die Gothaer zu den 15 größten Versicherungskonzernen in Deutschland. Bei einem Zusammenschluss entstünde ein Konzern mit etwa sieben Milliarden Euro Prämienvolumen, es käme zudem zu Synergieeffekten in Vertrieb und Verwaltung. Beide Anbieter würden ihr Nischendasein aufgeben und ihre Marktpräsenz deutlich steigern.

Nach Angaben der Financial Times Deutschland (FTD) sieht der Fusionsplan eine Zusammenfassung aller Aktivitäten beider Gruppen unter dem Dach einer gemeinsamen Holding in Köln vor, an dieser soll die Bâloise 51 Prozent halten. Die im deutschen Markt deutlich stärker vertretene Gothaer wird im Gegenzug mit 15 Prozent der Aktien größter Anteilseigner der Bâloise werden, zudem wird Gothaer-Chef Werner Görg die Kölner Holding führen, so die FTD. (hb)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...