14. Dezember 2009, 18:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gothaer verteilt Schmitz´Erbe auf mehrere Schultern

Die Kölner Gothaer-Versicherung stellt ihr Top-Management neu auf: Für Chief Operating Officer (COO) und Personalvorstand Dr. Herbert Schmitz, der Ende Februar 2010 in den Ruhestand geht, wird Oliver Schoeller (38) als COO nachrücken. Gothaer-Kranken-Vorstandschef Michael Kurtenbach (46) übernimmt künftig die Pflichten im Bereich Personal.

Schmitz-127x150 in Gothaer verteilt Schmitz´Erbe auf mehrere Schultern

Herbert Schmitz, Gothaer

Mit Schmitz verlässt ein Urgestein den Gothaer-Konzern, der promovierte Diplom-Kaufmann trat 1981 in das Unternehmen ein und ist seit 1987 Mitglied des Vorstands. Seine Aufgaben werden künftig aufgeteilt.

Schoeller, der seit Oktober 2008 die Betriebsorganisation bei der Gothaer leitet, tritt die Nachfolge als COO an, und übernimmt zudem Verantwortung für die betriebswirtschaftlichen Prozesse und die Informationstechnologie.

Er war, bevor er zur Gothaer wechselte, Managing Director bei der Unternehmensberatung Baldwin Bell Green und leitete dort weltweit das Ressort Versicherungen.

Um das Vorstands-Ressort Personal wird sich ab März Gothaer-Kranken-Vorstandsvorsitzender Kurtenbach kümmern. Er wurde von den Aufsichtsräten der Gothaer Finanzholding AG und der Gothaer Allgemeine Versicherung AG zum Arbeitsdirektor bestellt.

Kurtenbach ist seit 1999 im Gothaer Konzern tätig und war vor seiner Tätigkeit als Vorstandsvorsitzender Generalbevollmächtigter für die Bereiche Controlling und Rechnungswesen im Konzern. (hb)

Foto: Gothaer

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von PKV Versicherung, Cash.-Magazin erwähnt. Cash.-Magazin sagte: Gothaer verteilt Schmitz´Erbe auf mehrere Schultern http://bit.ly/82Gbzi […]

    Pingback von Tweets die Gothaer verteilt Schmitz´Erbe auf mehrere Schultern - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 14. Dezember 2009 @ 19:37

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Digitaler Fortschritt erfordert Orientierung

Die Digitalisierung im Gesundheitswesen nimmt enorm an Fahrt auf. Angesichts dessen bräuchten vor allem die Versicherten sowie Ärztinnen und Ärzte Unterstützung bei der Bewertung und dem Einsatz von digitalen Gesundheitsangeboten. Darauf weist der BARMER-Verwaltungsrat anlässlich seiner heutigen Sitzung in Hamburg hin, auf der das Gremium mit dem Wirtschaftsethiker Prof. Dr. Stefan Heinemann Fragen der Ethik in der Digitalisierung diskutierte.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Anschluss nicht verlieren

Die Niedrigzinsphase hält mittlerweile seit über zehn Jahren an. Zahlreich Immobiliendarlehen haben eine erste Laufzeit von 10 oder 15 Jahren. Das führt dazu, dass viele tausende Immobilienbesitzer aktuell und in den kommenden Jahren auf eine Anschlussfinanzierung angewiesen sind.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

PSD2: Über den Status Quo

Die Schwierigkeiten bei der rechtzeitigen Umsetzung der EU-Zahlungsdienste-Richtlinie PSD2 lässt deren Potenzial aus dem Blick geraten. Da kann sie noch viel bewirken, denn erst 27 Prozent der deutschen Unternehmen bieten ihren Kunden digitale Bezahlwege an. Das zeigt die repräsentative Studie “Europäische Zahlungsgewohnheiten” 2019 des Finanzdienstleisters EOS.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...