HDI-Gerling überarbeitet Ego-BU-Police

Der Kölner Talanx-Versicherer HDI-Gerling hat seine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) „Ego“ neu kalkuliert und die Risikoklassen angepasst.

Während Neukunden das Produkt nun zu geringeren Prämien abschließen könnten, sollen die Beiträge in den Berufsgruppen A und B sinken, teilt das Unternehmen mit. Akademikern sowie Angehörigen kaufmännischer Berufe mit abgechlossener Berufsausbildung und überwiegender Bürotätigkeit wie Bankkaufleuten, Steuerfachangestellten oder Software-Entwicklern verspricht HDI-Gerling Abschläge von bis zu 50 Prozent.

Für Vermittler will der Versicherer die BU-Bearbeitung indes durch die betriebliche Initiative „Service Plus“ und die Software „Ego-Beratung“ optimieren. So sollen Risikoanfragen künftig garantiert innerhalb von zwei Arbeitstagen beantwortet werden. Mit dem neuen Tool können Vermittler berufsspezifische Risiken sowie deren finanzielle Effekte im Beratungsgespräch zudem mit Grafiken demonstrieren, so die HDI-Gerling. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.