12. Juli 2010, 18:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Helvetia-FRV mit überarbeiteter Fondspalette

Der Versicherer Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft hat die Fondspalette ihres Flaggschiffs, der fondsgebundenen Rentenversicherung (FRV) Clevesto Allcase, zum 1. Juli 2010 überarbeitet.

Angebotspalette-127x150 in Helvetia-FRV mit überarbeiteter FondspaletteBei den neuen Einzelfonds handelt es sich mehrheitlich um Aktienfonds der Hauptwirtschaftsregionen Europa, Asien, Amerika und Welt. Auf Emerging Markets, Branchen- oder Themenfonds wurde bewusst verzichtet, da sich diese Anlageklassen in den Helvetia-Anlagestrategien wieder finden, die bei Clevesto Allcase ebenfalls zur Verfügung stehen.

Einer Unternehmensmitteilung zufolge verfügen die neuen Einzelfonds über hervorragende Ratings und spiegeln den aktuellen Markttrend wieder. Insgesamt stünden 28 Einzelfonds zur Verfügung, darunter auch zwei Länderfonds, die in Aktien und Anleihen Schweizer Unternehmen investieren.

Neben dieser Einzelfondsauswahl bietet Clevesto Allcase drei weitere Anlagemöglichkeiten: fünf aktiv gemanagte Anlagestrategien, die von dem renommierten Schweizer Bankhaus Vontobel und HSBC Global Asset Management betreut werden, zwei Vermögensaufbaustrategien, die automatisch entsprechend des Lebenszyklus investieren sowie das Sicherungsguthaben, bei dem die Anlage gemäß Paragraf 54 Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG)  im gebundenen Vermögen der Helvetia schweizerische Lebensversicherungs-AG (Deckungsstock) erfolgt.

Innerhalb der Fondspolice können die Einzelfonds mit den fünf Helvetia-Anlagestrategien und dem so genannten Sicherungsguthaben kombiniert werden. Insgesamt kann der Beitrag auf zehn Anlagen zu je zehn Prozent verteilt werden.

Mit dem Sicherungsguthaben haben die Helvetia Kunden die Möglichkeit, flexibel in das gebundene Vermögen der Helvetia schweizerische Lebensversicherungs-AG (Deckungsstock) zu investieren. Das Sicherungsguthaben bietet Kapitalerhalt und eine attraktive Verzinsung uns somit Schutz vor eventuellen Kursschwankungen. So kann das Sicherungsguthaben von Beginn an ganz oder anteilig gewählt werden, um eventuelle Anlagerisiken zu minimieren. Oder es wird genutzt, um erwirtschaftete Gewinne während der Aufschubzeit abzusichern. (te)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neuer Streit um die Grundrente: Was DGB und CDU zu sagen haben

Abseits der Frage, wie sich Menschen künftig durch Städte bewegen, findet eine neuerliche Auseinandersetzung zur Grundrente statt. Kontrahenten dieses Mal sind Amelie Buntenbach, Mitglied im DGB-Vorstand, und Joachim Pfeiffer, wirtschaftspolitischer Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag. “Sozialklimbim” oder nicht lautet ihr Streitthema.

mehr ...

Immobilien

Studentenstädte: Hohe Mieten fressen Bafög-Wohnpauschale

Um die Bafög-Förderung an die aktuellen Preisentwicklungen anzupassen, hat der Bundestag die Anhebung des Satzes beschlossen. Doch die gewünschte Entlastung für Studenten bleibt in vielen Städten aus, wie eine aktuelle Analyse von immowelt.de zeigt.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Was waren interessantesten Investment-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Berater

Kapitalmarkt: Europäische Finanzminister machen Druck

Angesichts mangelhafter Finanzierungschancen für Firmen in Europa machen Deutschland, Frankreich und die Niederlande Druck für einen einheitlicheren Kapitalmarkt. Das geht aus einem Brief der Finanzminister der Länder an die EU-Institutionen hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

mehr ...

Recht

Urteil: Nur Auslands-Krankenschutz hilft bei hohen Kosten

Ein aktuelles Urteil des Sozialgerichtes Gießen zeigt einmal mehr, warum auch bei Reisen in Länder, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen hat, ein Auslandsreise-Krankenschutz abgeschlossen werden sollte. Denn die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen bei Krankheit oder Unfall im Urlaub meist nur einen Bruchteil der Kosten.

mehr ...