Anzeige
15. Dezember 2010, 13:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Betriebsrente wird unterschätzt

Seit 2002 haben gesetzlich rentenversicherte Arbeitnehmer einen Rechtsanspruch auf eine sogenannte Entgeltumwandlung. Doch viele nutzen das Instrument der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) nicht. Die Gründe zeigt eine aktuelle Studie auf.

Geld-Stapel-127x150 in Studie: Betriebsrente wird unterschätztSo wissen 85 Prozent der Bundesbürger beispielsweise nicht, dass sie einen Anspruch auf Entgeltumwandlung haben, so die Studie, für die TNS Infratest im Auftrag der Ergo Lebensversicherung sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber befragt hat.

Abschlusspotenzial gibt es jedoch offenbar: Rund ein Drittel der Befragten ohne Betriebsrente geben an, eine betriebliche Altersversorgung abschließen zu wollen, wenn diese bei einem Arbeitgeberwechsel weitergeführt werden kann, eine Voraussetzung die gegeben ist.

Allerdings haben bisher nur knapp 30 Prozent der befragten Arbeitnehmer eine bAV abgeschlossen, obwohl 60 Prozent eine Betriebsrente durch ihren Arbeitgeber angeboten wird. Immerhin: Jeder zweite junge Arbeitnehmer will der Studie zufolge mittel- bis langfristig eine betriebliche Altersversorgung abschließen.

Doch nicht immer scheitert es an den Arbeitnehmern. So räumen bisher erst 37 Prozent der kleinen und mittelgroßen Unternehmen ihren Beschäftigten die Möglichkeit ein, über ihren Betrieb für das Rentenalter vorzusorgen. Und 62 Prozent der Betriebe, die bisher keine Betriebsrente bieten, planen auch künftig nicht eine Entgeltumwandlung einzurichten.

bAV wird bei der Gewinnung von Fach- und Führungskräften wichtiger

So hängt die Verbreitung der bAV häufig auch von der Betriebsgröße ab: Während drei Viertel der Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeitern diese Art der Altersvorsorge eingerichtet haben, bietet nur ein Viertel der Kleinbetriebe mit maximal vier Beschäfigten eine Betriebsrente.

Dabei werde diese für Unternehmen bei der Gewinnung und Bindung von Fach- und Führungskräfte immer bedeutender. „Besonders mittelständische Unternehmen sollten sich klar darüber werden, dass eine voll oder teilweise arbeitgeberfinanzierte Betriebsrente ein Vorteil im Wettbewerb um talentierte Arbeitskräfte ist“, sagt Frank Neuroth, Vorstandsmitglied der Ergo Lebensversicherung und verantwortlich für die betriebliche Altersversorgung.

Für fast 60 Prozent der Befragten sei dies ein Grund, eine bAV abzuschließen. Außerdem zeigt die Studie weiterhin, dass Beschäftigte, die bereits eine bAV abgeschlossen haben, sehr zufrieden sind.

Für die Studie wurden mehr als 3.000 Unternehmen mit weniger als 500 Beschäftigten und fast 500 Freiberufler persönlich durch TNS Infratest befragt. Zudem hat das Marktforschungs- und Beratungsinstitut Heute und Morgen online über 1.000 Arbeitnehmer befragt und ergänzend dazu vertiefende Einzelinterviews geführt. (ks)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

2 Kommentare

  1. […] http://www.cash-online.de/versicherungen/2010/studie-betriebsrente-wird-unterschaetzt/41074 So hängt die Verbreitung der bAV häufig auch von der Betriebsgröße ab: Während drei Viertel der Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeitern diese Art der Altersvorsorge eingerichtet haben, bietet nur ein Viertel der Kleinbetriebe mit … […]

    Pingback von Zusatzrente durch eine betriebliche Altersvorsorge | RSS Verzeichnis — 18. Dezember 2010 @ 06:25

  2. Interessanter Artikel

    Kommentar von Michael Kammann — 16. Dezember 2010 @ 13:01

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Feuerschäden: Welche Versicherung wann haftet

Durch den ungewöhnlich heißen Sommer ist es in Deutschland überall trocken. Daran haben die örtlich begrenzten Regenfälle kaum etwas geändert: Wie groß die Gefahren sind, hat der schwere Brand an der Bahnstrecke zwischen Köln und Bonn jüngst gezeigt. Doch wer haftet für etwaige Schäden, wenn es brennt. Arag-Rechtsexperte Tobias Klingelhöfer erklärt, worauf Mieter und Eigentümer achten sollten.

mehr ...

Immobilien

Supermodel kauft Luxusimmobilie in Florida

Für 8,1 Millionen US-Dollar (circa 7,1 Millionen Euro) hat das australische Supermodel Elle Macpherson eine Villa in Coral Gables im US-Bundesstaat Florida gekauft. Vermittelt wurde das Anwesen durch Engel & Völkers.

mehr ...

Investmentfonds

Factor Investing: Value ist immer auch Growth

Zum Stichwort Value fällt wohl als erstes der Name Warren Buffett. Factor-Investing-Strategien gehen jedoch anders vor. Was ist Value-Investing eigentlich und wo lauern die Fallen? Teil drei der Cash.-Online Reihe zum Thema Factor Investing. Gastbeitrag von Alexandra Morris, Skagen Funds.

mehr ...

Berater

Bankberater genießen hohes Vertrauen

Junge Bundesbürger zeigen beim Thema Geldanlage trotz Online-Affinität und großem Informationsangebot im Internet ein starkes Bedürfnis nach persönlicher Beratung. Zu diesem Ergebnis kommt eine Postbank-Studie, für die 3.100 Personen befragt wurden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity kauft in Schwaben zu

Die Leipziger Publity AG hat eine vollvermietete Büroimmobilie in Sindelfingen bei Stuttgart erworben. Das Multi-Tenant-Objekt wurde im Jahr 1992 erbaut und verfügt über insgesamt knapp 6.500 Quadratmeter Mietfläche.

mehr ...

Recht

Bauern müssen bei Rentenbeginn Hof nicht abgeben

Landwirte dürfen vom Staat nicht dazu verpflichtet werden, bei Renteneintritt ihren Hof abzugeben. Dies sei verfassungswidrig, entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe in einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss vom 23. Mai über zwei Verfassungsbeschwerden.

mehr ...