Anzeige
Anzeige
13. Dezember 2013, 14:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zurich bringt Police gegen schwere Erkrankungen

Die Zurich Versicherung, Bonn, will mit einem neuen Produkt die finanziellen Folgen schwerer Erkrankungen lindern. auf den deutschen Markt.

TrappFrankZurich in Zurich bringt Police gegen schwere Erkrankungen

Frank Trapp, Zurich Gruppe: “International bewährte Absicherungsform für biometrische Risiken”

Bei Diagnose einer schweren Erkrankung, wie Krebs, Herzinfarkt oder Schlaganfall, soll aus der Risikolebensversicherung Eagle Star Krankheits-Schutzbrief schnell und unkompliziert eine Kapitalleistung erbracht werden. Laut Zurich soll die Absicherung von 63 Erkrankungen erfolgen. Dabei erhielten Betroffene bereits bei vielen Krankheiten mit einem niedrigeren Schweregrad der Erkrankung eine Teilleistung. Produktgeber sei die in Irland ansässige Zurich Life Assurance plc. (vormals Eagle Star), die eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Zurich Insurance Group ist.

“Steigende Lebenserwartung, längere Arbeitszeit, Stress und unzureichende Bewegung führen bei immer mehr Menschen zu schweren Krankheiten. Viele davon können heute zum Glück erfolgreich behandelt werden. Behandlungskosten, zusätzliche Ausgaben für spezielle Therapien oder Umbauten und vor allem die laufenden Fixkosten können im Krankheitsfall schnell zum Problem werden. Damit unsere Kunden sich bei einer schweren Erkrankung erst einmal voll und ganz auf ihre Genesung konzentrieren können, haben wir die international bewährte Absicherungsform für biometrische Risiken auch auf den deutschen Markt gebracht”, erklärt Frank Trapp, Leiter Produktmanagement Leben bei Zurich.

Police in zwei Varianten

Die neue Schwere-Krankheiten-Vorsorge ist laut Zurich in zwei Varianten erhältlich. Mit dem Eagle Star Krankheits-Schutzbrief werde vorrangig Absicherung gegen finanzielle Folgen von schweren Erkrankungen geboten. Diese Lösung sei für Kunden geeignet, die bereits über eine separate Hinterbliebenenabsicherung verfügen. Mit dem Eagle Star Erweiterter Krankheits-Schutzbrief biete Zurich über die Absicherung bei schweren Erkrankungen hinaus eine individuell festlegbare Hinterbliebenenabsicherung. Hinzu komme: Werde dem Kunden eine Lebenserwartung von unter zwölf Monaten diagnostiziert, werde die Todesfallsumme bereits zu Lebzeiten vorgezogen ausgezahlt – und zwar unabhängig davon, ob es sich bei dem Grund für diese Diagnose um eine der versicherten Erkrankungen handelt.

Foto: Zurich

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...