29. September 2016, 08:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz meldet guten Zuspruch für Telematik-Tarif

Die Allianz, Branchenprimus aus München, meldet einen guten Zuspruch zu ihrem im Mai dieses Jahres eingeführten Telematik-Tarif.

Pressefoto Allianz Kfz Tarif BonusDrive 01 09 2016-Kopie in Allianz meldet guten Zuspruch für Telematik-Tarif

Telematik-Tarife liegen im Trend

Mehr als 10.000 Kunden haben sich laut Pressemeldung der Allianz für den Kfz-Telematik-Tarif BonusDrive entschieden. Jede Woche kämen rund 500 Verträge hinzu. Im ersten Jahr erhalten alle zehn Prozent Rabatt, sobald sie 100 Kilometer gefahren sind und diese per App übermittelt haben. Nach derzeitigem Stand werden rund 80 Prozent der Kunden einen zusätzlichen Nachlass dank ihres sicherheitsbewussten Fahrstils erhalten. Rund 50 Prozent der Verträge entfallen laut Allianz auf Neukunden. Etwa ein Drittel der BonusDrive-Kunden sind junge Einzelfahrer. Zwei Drittel der Verträge werden von Familien oder Paaren abgeschlossen. Im geografischen Vergleich liegen die neuen Bundesländer vorn: Die meisten Kunden entscheiden sich in Berlin, Brandenburg und Sachsen für den Telematik-Tarif. Außerdem wählen mehr Menschen auf dem Land den Tarif als Städter.

Keine fest installierten Komponenten

“Wir glauben, dass unsere App einer der Erfolgsfaktoren für BonusDrive ist”, sagt Frank Sommerfeld, Privatkundenvorstand der Allianz Versicherung-AG. Das wichtigste Argument für die Kunden ist die Bequemlichkeit: Die App muss nur heruntergeladen und mit einer Bluetooth-Quelle im Auto, etwa dem mitgelieferten Stecker oder dem Autoradio, verbunden werden. Da es keine festinstallierte Komponente gibt, ist ein Besuch in der Werkstatt – oder auch mehrere bei einem Fahrzeugwechsel – nicht nötig.

Die Allianz arbeite bereits an weiteren Funktionen, Stichwort Gamification. “Gerade die jungen Leute erwarten von der BonusDrive-App die gleichen Features, die sie auch von WhatsApp oder Facebook kennen”, sagt Sommerfeld. “Bald wird es deshalb möglich sein, seine Fahrten in sozialen Netzwerken zu teilen.” (fm)

Foto: Allianz

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Ob die Zinszusatzreserve dann langfristig ausreicht, kann sehr unterschiedlich sein”

Die Lebensversicherer steuern auf eine neue Talsohle niedriger Zinsen zu. Dies meldet die Deutsche Presse Agentur (dpa) heute morgen. Cash.Online fragt nach, Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse und Bewertungen bei Assekurata, antwortet.

mehr ...

Immobilien

Mietkauf: DIW fordert Politik zum Handeln auf

In die Diskussion um den angespannten Wohnungsmarkt hat das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung ein staatlich gefördertes Mietkauf-Modell eingebracht, von dem vor allem einkommensschwache Familien profitieren sollen. Was nun geplant werden soll.

mehr ...

Investmentfonds

Libra: Zentralbanken legen Facebook Forderungskatalog vor

Facebook muss nach Einschätzung von Zentralbanken und Weltwährungsfonds vor einer möglichen Einführung seiner Digitalwährung Libra noch viele Fragen klären. Was im nun durch die G7 Zentralbanken überreichten Forderungskatalog steht.

mehr ...

Berater

Fehlende Trennschärfe im Verbraucherschutz

Verbraucherschützer sind auf das Thema fixiert und einmal mehr warnte der „Marktwächter Finanzen“ letzte Woche vor Praktiken im „Grauen Kapitalmarkt“. Doch der war diesmal überhaupt nicht gemeint. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

Familien: Chance auf Eigenheim durch Mietkauf

Mietkaufmodell könnte mehr Menschen den Erwerb einer Immobilie und damit den Aufbau von Vermögen erlauben. Monatliche Zahlungen würden sich Berechnungen zufolge im Rahmen aktueller Mieten bewegen.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...