Anzeige
2. Februar 2016, 10:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Moderner Beratungsanspruch: Lebensbegleitende Finanzkonzepte

Die Lebenserwartung der Deutschen steigt und mit ihr die Zeitspanne, für die es vorzusorgen gilt. Lebensbegleitende Finanzkonzepte bieten Kunden die Chance auf ein selbstbestimmtes Leben bis ins hohe Alter.

Die Wald-Kolumne

Moderner Beratungsanspruch: Lebensbegleitende Finanzkonzepte

“Ein stärkerer Fokus auf den regelmäßigen Austausch und die fortlaufende Betreuung ist nicht nur vorteilhaft für den Kunden, sondern auch aus Beratersicht sinnvoll.”

Seit den sechziger Jahren ist die Lebenserwartung hierzulande sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen um ca. zehn Jahre gestiegen und wird, unter anderem aufgrund des medizinischen Fortschritts, auch weiterhin ansteigen. Für das Jahr 2060 rechnet das Statistische Bundesamt deshalb mit einer Lebenserwartung von bis zu 87 Jahren für Männer und 91 Jahren für Frauen – ein prognostizierter Durchschnittswert.

Diese gesellschaftlichen Entwicklungen zeigen uns, dass die Lebenskonzepte der Menschen heute und in Zukunft auf einen deutlich längeren Zeitraum ausgelegt sein müssen, als dies vielleicht noch vor über 30 Jahren der Fall war speziell mit Blick auf die zu gestaltende Spanne ab Eintritt ins Rentenalter. Ein längeres Leben ist eine positive Aussicht.

Den individuellen Lebenswandel gestalten

Gleichzeitig verbindet jeder von uns diese Aussicht natürlicherweise mit einem hohen Maß an Handlungs- und Gestaltungsspielraum für sich selbst. Denn ein längeres Leben soll Spaß machen und Chancen bieten, die in den Jahren davor durch Berufs- und Familienleben gegebenenfalls nicht oder nur teilweise möglich waren. Um diese natürliche Erwartungshaltung also bestmöglich erfüllen zu können, sollten wir uns schon in jungen Jahren mit der gezielten Altersvorsorgeplanung auseinandersetzen.

Selbstbestimmtes Handeln ist neben der eigenen Motivation in hohem Maße von den Rahmenbedingungen abhängig. Jede Lebensphase bringt dabei andere Anforderungen mit sich und Verbraucher müssen die Maßnahmen zur Absicherung ihres Lebens notwendigerweise den Umständen anpassen.

Aus diesen Gründen darf eine gute Finanz- und Vorsorgeberatung nicht nur einmalig erfolgen, sondern muss im Interesse von Kunden und Beratern den Anspruch an eine lebenslange und vertrauensvolle Kundenbeziehung haben.

 

Seite zwei: Stärkerer Fokus auf den regelmäßigen Austausch und die fortlaufende Betreuung

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 8/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Durchstarter Indien – Führungskräfte absichern – Bausparen – US-Immobilien


Ab dem 20. Juli im Handel.

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds

Versicherungen

Renteneintrittsalter leicht gestiegen

Arbeitnehmer in Deutschland sind nach einem Medienbericht 2016 etwas später in Rente gegangen als im Vorjahr. Das durchschnittliche Renteneintrittsalter sei von 64 auf 64,1 Jahre gestiegen, schreibt die “Rheinische Post” (Samstag) unter Berufung auf Daten der Deutschen Rentenversicherung.

mehr ...

Immobilien

Anlage-Immobilien: Tipps zur Standortwahl

Der Immobilienboom in Deutschland ist intakt. Anlage-Immobilien sind weiterhin enorm nachgefragt. Allerdings ist die Standortwahl mehr denn je ein wichtiger Kauffaktor, weiß Björn Peickert, DI Deutschland.Immobilien AG.

mehr ...

Investmentfonds

Urlaub von der Geldanlage?

Während die Menschen jetzt in Urlaub fahren und Erholung suchen kennt die Börse keine Pause. Wer verwaltet also die Depots der Kunden, wenn der Berater im Urlaub ist? Ein Gastbeitrag von Michael Jensen, Moventum

mehr ...
21.07.2017

Trendwende bei Gold

Berater

Liebe Verbraucherschützer, ist das Ihr Ernst?

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) fordert einmal mehr ein Provisionsverbot im Finanzvertrieb. Doch die Argumente werden immer abenteuerlicher. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbeteiligung: Was geschieht bei Tod des Anlegers?

Das durchschnittliche Alter von Fondsinvestoren ist vergleichsweise hoch. Daher sind Erbfälle mit Anteilen an geschlossenen Fonds keine Seltenheit. Was geschieht jedoch mit einer Fondsbeteiligung im Todesfalle eines Anlegers?

mehr ...

Recht

Laufende Bestandsprüfungen keine Maklerpflicht

Makler sind nicht dazu verpflichtet turnusmäßige Gespräche mit ihren Kunden zu führen oder bei der Übernahme laufender Verträge in die Betreuung eine Risikoanalyse durchzuführen. Dies gilt jedenfalls, wenn kein konkreter Anlass vorliegt, so das OLG Frankfurt. Gastbeitrag von Jürgen Evers, Kanzlei Blanke Meier Evers Rechtsanwälte

mehr ...