Anzeige
Anzeige
13. September 2017, 09:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherungen rüsten sich mit Krisenplan gegen Cyber-Angriffe

Die Versicherungen in Deutschland wollen mit einem Krisenplan ihren Kampf gegen Cyber-Angriffe verbessern. Das Landeskriminalamt (LKA) Nordrhein-Westfalen, der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) und die Staatsanwaltschaft Köln stellten den gemeinsam erarbeiteten Plan am Dienstag in Düsseldorf vor.

94699974 in Versicherungen rüsten sich mit Krisenplan gegen Cyber-Angriffe

Der nordrhein-westfälische Justizminister Peter Biesenbach (CDU) stellte Leitlinien für eine effektive Anzeigenerstattung bei Cyberangriffen auf Firmen vor.

Die Versicherer sollen sich schon beim ersten Verdacht telefonisch beim Cybercrime-Zentrum bei der Kölner Staatsanwaltschaft melden, damit keine wichtigen Beweise verloren gehen. Aus Angst um den guten Ruf hätten Unternehmen bislang eher auf externe Dienstleister gesetzt oder auf die eigene Firewall vertraut, sagte LKA-Experte Markus Hartmann.

Als Teil der kritischen Infrastruktur sind die Versicherungen verpflichtet, sich besonders vor Cyber-Angriffen zu schützen. Bisher habe die Branche vor allem auf Prävention gesetzt, sagte Werner Schmidt, Vorsitzender des IT-Ausschusses des GDV. Jetzt sei die Zusammenarbeit mit den Strafverfolgungsbehörden fester Bestandteil des Krisenplans.

Vorbild für andere Branchen

Der Plan soll bundesweit zum Vorbild auch für andere Branchen werden. Mit dieser Art der Zusammenarbeit sei NRW “ein Vorreiter in Deutschland”, so NRW-Justizminister Peter Biesenbach (CDU). (dpa-AFX)

Foto: Picture Alliance

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Reform der Betriebsrente – VV-Fonds – Crowdinvesting – Maklerpools

Ab dem 23. November im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Lebensversicherung: Unternehmen im Qualitäts-Check

Der Run-Off von Lebensversicherungsbeständen hält derzeit die gesamte Branche in Atem. Das verunsichert natürlich auch die Verbraucher. Ein aktuelles Rating des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) zeigt, welche Versicherer dem momentanen Marktumfeld am besten gewachsen sind.

mehr ...

Immobilien

Rendite mit Fußball und Co.

Die Vermarktung von Sportereignissen wächst, der Profisport wird zu einem gewaltigen Wirtschaftsfaktor. Ein neuer Fonds des Bankhauses Donner & Reuschel will von diesem Trend profitieren und investiert in Medienrechte, Private-Equity-Beteiligungen und Sportimmobilien.

mehr ...

Investmentfonds

Bouffier: “Frankfurt wird auch ohne die Bankenaufsicht vom Brexit gestärkt”

Die Europäische Bankenaufsicht wird von London nach Paris verlegt. Doch wird diese Entscheidung aus Brüssel Frankfurt nicht schaden. Das betonte der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier im Interview mit der FAZ.

mehr ...

Berater

DEMV bietet IDD-konforme Beratungsdokumentation

Wie der Deutsche Maklerverbund (DEMV) mitteilt, hat er sein Maklerverwaltungsprogramm überarbeitet. Das Programm “Professional works 3.0” ermöglicht Versicherungsmaklern eine IDD-gerechte Beratungsdokumentation.

mehr ...

Sachwertanlagen

WIDe erhält Voll-Lizenz als KVG

Die Finanzaufsicht BaFin hat der WIDe Wertimmobilien Deutschland Fondsmanagement GmbH die Erlaubnis zum Geschäftsbetrieb als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) nach dem KAGB erteilt.

mehr ...

Recht

BGH: Riester-Verträge mit staatlicher Förderung nicht pfändbar

Verträge für die Riester-Rente sind nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) nicht pfändbar, wenn sie staatlich gefördert wurden. Entscheidend sei, dass die Ansprüche nicht übertragbar sind, begründete der für Insolvenzrecht zuständige IX. Senat in Karlsruhe einen entsprechenden Beschluss.

mehr ...