12. April 2018, 06:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

2018: Neue Regelungen zur Sachkunde und Weiterbildung

Sowohl die Umsetzung der IDD als auch von MiFID II in deutsches Recht bringen neue Regeln zur Sachkunde und regelmäßigen Weiterbildung von Mitarbeitern. Gleichzeitig schafft der Gesetzgeber es aber nicht, die dafür relevanten Verordnungen rechtzeitig auf den Weg zu bringen. Wer betroffen ist und wie sich Unternehmen ab 2018 darauf einstellen. Ein Gastbeitrag von Frank Rottenbacher, AfW

Gewo-rottenbacher in 2018: Neue Regelungen zur Sachkunde und Weiterbildung

Frank Rottenbacher, AfW: “Die Umsetzung der IDD bringt eine detailliert geregelte Weiterbildungsverpflichtung für Vermittler aller Arten von Versicherungen.”

Starten wir mit den Weiterbildungsanforderungen für alle im Versicherungsvertrieb. Das Ziel der IDD ist es, ein gleichbleibendes Verbraucherschutzniveau zu schaffen ‒ und zwar unabhängig vom jeweiligen Vertriebskanal. Hier fordert die EU-Richtlinie unter anderem ein “hohes Maß an Professionalität und Kompetenz”. Die beruflichen Kenntnisse von Vermittlern müssten der Komplexität der Tätigkeiten entsprechen.

Wer ist betroffen?

Die Umsetzung der IDD bringt eine detailliert geregelte Weiterbildungsverpflichtung für Vermittler aller Arten von Versicherungen, also auch von “verpackten Anlageprodukten” (Versicherungsanlageprodukten). Dies trifft gewerbliche Versicherungsvermittler, also durchaus auch Institute, die zum Beispiel neben Wertpapierdienstleistungen ebenfalls Versicherungsvermittlung betreiben. Der Personenkreis, der sich ab 23.2.2018 regelmäßig weiterbilden muss, umfasst somit mehr Personen, als zurzeit in der öffentlichen Diskussion wahrzunehmen ist. Nämlich:

1.     Angestellte von Versicherungsunternehmen, die unmittelbar oder maßgeblich am Versicherungsvertrieb beteiligt sind (§ 48 Abs. 2 VAG)

2.     Versicherungsvermittler, die unmittelbar an der Vermittlung oder Beratung beteiligt sind (gem. § 34d Abs. 1 GewO). Somit jeder, der

a.     zu Versicherungsverträgen berät, diese abschließt oder vermittelt,

b.    bei der Verwaltung, Erfüllung von Versicherungsvertragen, insbesondere im Schadenfall, mitwirkt,

c.     Informationen bereitstellt über Versicherungsverträge aufgrund von Kriterien, die ein Kunde über eine Website oder andere Medien wählt,

d.     eine Rangliste von Versicherungsprodukten erstellt, einschließlich eines Preis- und Produktvergleichs.

Das sind somit Versicherungsmakler und -vertreter, Versicherungsberater, gebundene Versicherungsvermittler und deren unmittelbar bei der Vermittlung und Beratung mitwirkende Beschäftigte. Auch fallen alle Personen, die in der Leitung des Gewerbebetriebs für die Versicherungsvermittlung verantwortlich sind, unter die Weiterbildungspflicht.

Seite zwei: Pflichten für Vermittler

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Die Top 5 der Woche: Versicherungen

Welche Versicherungsthemen stießen bei den Lesern von Cash.Online in dieser Woche auf besonders großes Interesse? Das neue wöchentliche Ranking zeigt es auf einen Blick.

mehr ...

Immobilien

Realitäts-Check: Wann lohnt sich eine Modernisierung?

Häuser aus der Bauboomphase der 1950er- bis 1970er-Jahre werden für Kaufwillige immer ­interessanter. Doch jede Bauepoche hat ihre Eigenheiten. Käufer sollten auf Expertenrat setzen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Welches sind die fünf relevantesten Meldungen der letzten Woche im Investmentfonds-Ressort? Finden Sie heraus, welche Themen die Cash.-Online-Leser in der vergangenen Woche am meisten interessiert haben:

mehr ...

Berater

Commerzbank: EZB lässt Aktionäre jubeln

Die Commerzbank muss künftig weniger Kapital vorhalten. Die Europäische Zentralbank (EZB) habe die bankspezifischen Kapitalanforderungen (“Pillar 2”) um 0,25 Prozentpunkte auf 2 Prozent gesenkt, teilte das Kreditinstitut am Freitag in Frankfurt mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Themen stießen in dieser Woche auf das größte Interesse bei den Lesern von Cash.Online? Im neuen wöchentlichen Ranking finden Sie die fünf meistgeklickten Beiträge im Ressort Sachwertanlagen.

mehr ...

Recht

Top-Juristen gegen Provisionsdeckel

Ein Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wäre sowohl verfassungsrechtlich als auch europarechtlich unzulässig. Zu diesem Ergebnis kommen zwei Rechtsgutachten, die auf Veranlassung der Vermittler-Berufsverbände AfW und Votum sowie der Bundesarbeitsgemeinschaft zur Förderung der Versicherungsmakler (BFV) erstellt wurden.

mehr ...