Anzeige
21. September 2018, 15:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ausbildung, Studium, Arbeitslosigkeit: Wie Schulabgänger versichert werden

Für viele Schulabgänger beginnt der Ernst des Lebens mit einer Ausbildung, andere starten ins Studium. Wer keinen Platz für die Lehre oder an der Uni ergattert hat, ist möglicherweise erst einmal arbeitslos. Je nach Situation muss die Vorsorge und Krankenheitsabsicherung anders geregelt werden.

 

Shutterstock 213333985 in Ausbildung, Studium, Arbeitslosigkeit: Wie Schulabgänger versichert werden

Für viele Schulabgänger beginnt der Ernst des Lebens. Ob Ausbildung oder Studium – mit dem neuen Lebensabschnitt sollte in jedem Fall auch der Versicherungsschutz überprüft und notfalls angepasst werden.

 

Lehre statt Studium

Über das Ausbildungsverhältnis bekommt der Auszubildende eine eigene gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung (GKV), die Mitversicherung bei den Eltern endet damit. Die Wahl der Krankenkasse trifft allein der Azubi. Bei einer Ausbildungsvergütung von bis zu 325 Euro monatlich, trägt der Arbeitgeber die Beiträge allein (Geringverdienergrenze, § 20 Abs. 3 SGB IV)

Haftpflichtversicherung: Sofern eine übliche “Familienpolice” besteht, endet die Mitversicherung bei den Eltern zwar grundsätzlich mit der Volljährigkeit – bis zum Abschluss der ersten Ausbildung, sofern nach Schulende ohne große Pause begonnen, besteht sie aber nach den meist gleichlautenden Bedingungen fort. Allerdings: Eine Heirat beendet die Mitversicherung.

Hausratversicherung: Solange der Azubi noch mit den Eltern zusammenlebt, ist sein Hausrat über die Police der Eltern mit abgedeckt. Lebt der Azubi “vorübergehend” außerhalb des elterlichen Haushaltes, etwa in einem Wohnheim, besteht der Versicherungsschutz im Rahmen der sogenannten „Außenversicherung” weiter. Dabei sind aber nach Auskunft der Gothaer Versicherung Entschädigungshöchstgrenzen zu beachten, meist 10.000 Euro. Wird eine eigene Wohnung bezogen, sollte eine eigenständige Police abgeschlossen werden.

 

Seite 2: Was Studenten benötigen

 

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Grundrente wird offensichtlich konkreter

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil plant eine Grundrente für Geringverdiener. Erste Präzisierungen wurden jetzt bekannt. 

mehr ...

Immobilien

Extremer Schnee und Wind: So hält das Haus stand

Ob der extreme Sommer 2018 mit außergewöhnlich starken Gewittern und Stürmen, oder der heftige Wintereinbruch in Süddeutschland und Österreich zum Jahresanfang 2019 – die Angst vor Unwetterschäden am eigenen Haus wächst. Was Eigentümer tun sollten.

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return: “Volatilität ist an sich nichts schlechtes”

Steigende Volatilität allein ist noch kein Grund, in Absolute-Return-Strategien zu investieren. Über die Stärken und Schwächen der Assetklasse sprach Cash. mit Claudia Röring, Leiterin Produktmanagement bei Lupus alpha.

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...