25. Juli 2018, 06:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Digitale Transformation: Talanx ordnet Konzern-IT neu

Der Talanx-Konzern wird im Zuge des digitalen Transformationsprozesses seinen IT-Dienstleister, die Talanx Systeme AG, künftig deutlich enger an die Geschäftsbereiche des Konzerns anbinden. Ziel der strukturellen Veränderungen ist, die IT besser zu vernetzen und in die Kerngeschäftsprozesse zu integrieren, um damit künftig deutlich effektiver auf die Folgen der digitalen Transformation reagieren können.

 

Talanx in Digitale Transformation: Talanx ordnet Konzern-IT neu

Hauptsitz der Talanx-Gruppe in Hannover. Der Versicherungskonzern ordnet nun seine Konzern-IT neu, um so effektiver die digitale Transformation steuern zu können.

 

Mit dieser Entscheidung werden die gemeinsamen Empfehlungen von Mario Krause, Vorstandsvorsitzender der Talanx Systeme AG, und Dr. Jan Wicke (49), Aufsichtsratsvorsitzender der Talanx Systeme AG und CIO der Talanx-Gruppe, umgesetzt, die zuvor von beiden für eine strukturelle Weiterentwicklung der Talanx Systeme AG erarbeitet worden sind.

Im Zuge dieser strukturellen Veränderungen werden die Mitglieder des Vorstands der Talanx Systeme AG künftig und vorbehaltlich der Zustimmung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) im Rahmen einer Doppelfunktion sowohl IT-Führungsaufgaben innerhalb der Geschäftsbereiche des Konzerns als auch bei der Talanx Systeme AG übernehmen.

Die Rolle des Vorstandsvorsitzenden der Talanx Systeme AG entfällt. Aus dem Grund wird Mario Krause sein Mandat als Vorsitzender des Vorstands der Talanx Systeme AG zum 31. Juli 2018 niederlegen. Er wird die Umsetzung der strukturellen Weiterentwicklung der Talanx Systeme AG als Berater noch weiter aktiv begleiten.

Größere Rochaden im Vorstand

Darüber hinaus kommt es zu umfassenderen personellen Änderungen: Im Vorstand der Talanx Systeme AG sind somit zum 1. August Michael Krebbers (49), Dr. Thomas Kuhnt (43) und Herbert Rogenhofer (54). Oliver Barnack (45), bislang Vorstandsmitglied der Talanx Systeme AG, scheidet mit Ablauf des 31. Juli 2018 aus dem Unternehmen aus.

Michael Krebbers, seit 2011 Mitglied des Vorstands der Talanx Systeme AG, verantwortet ab 1. August für das Privat- und Firmenkundengeschäft Deutschland den Bereich Leben & Investments sowie kommissarisch das Ressort Querschnitt & Service Operation. Zugleich wird er ab 1. August Vorstandssprecher, eine Funktion, die zukünftig rollierend von allen Vorständen wahrgenommen wird.

Dr. Thomas Kuhnt, seit 1. Juli verantwortlich für den Bereich Projekte und Organisation, IT und Gruppen-Unfall bei der HDI Global SE, übernimmt das Ressort Industrie und Herbert Rogenhofer, seit Juli 2017 im Talanx-Konzern und zuletzt als Chief Digital Officer (CDO) im Privat- und Firmenkundengeschäft Deutschland unter anderem verantwortlich für die Projektportfoliosteuerung und die Erstellung und Umsetzung der Digitalisierungsstrategie, das Ressort Sach & Vertrieb im Privat- und Firmenkundengeschäft Deutschland.

Alle Mitglieder des Talanx-Systeme-Vorstands werden zudem die Funktion des IT-Vorstands in den jeweiligen Gesellschaften des Talanx-Konzerns einnehmen. (dr)

Foto: Talanx

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bestnote: DFSI vergibt Triple-A an WWK

Das Deutsche Finanz-Service Institut (DFSI) zeichnet die WWK Lebensversicherung in seiner aktuellen Studie zur Unternehmensqualität als einzigen Lebensversicherer mit der Bestnote AAA (Exzellent) aus. Bewertet wurden die Kriterien Substanzkraft, Produktqualität und Service. Die WWK konnte in allen drei Bereichen überzeugen und wurde damit erneut als führendes Unternehmen in der Branche ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Negativzinsen: Mehr als 300 Banken und Sparkassen erheben Strafzinsen auf Einlagen

Die Negativzins-Welle, die im Moment auf Sparer zurollt, hat in den vergangenen Wochen deutlich an Dynamik gewonnen. Allein im Oktober haben bislang mehr als 20 Banken und Sparkassen ein sogenanntes Verwahrentgelt für private Einlagen auf dem Tagesgeld- oder Girokonto eingeführt. Seit Jahresanfang sind rund 150 Geldhäuser diesem Schritt gefolgt.

mehr ...

Berater

Garantieverpflichtungen: Bei 24 Lebensversicherern reicht es nicht (mehr)

Bei 24 von 82 Lebensversicherern reichten die 2019 erwirtschafteten Erträge aus der Kapitalanlage nicht aus, um die Garantieverpflichtungen zu erfüllen und die gesetzlich vorgeschriebene Reserve zu bedienen. Das zeigt die aktuelle Analyse des Zweitmarkthändlers Policen Direkt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...