Anzeige
17. Juli 2018, 07:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Württembergische bringt fünf neue Firmenkunden-Produkte

Die Württembergische schärft das Image als Firmenversicherer und hat im Rahmen der strategischen Ausrichtung hier gleich fünf neue Produkte auf den Markt gebracht. Zielgruppen sind Bäckereien, Konditoreien, Fahrschulen, Floristik und Blumenhandel, Metallbau- und Schlossereibetriebe sowie Rechts- und Steuerberater.

Pressefoto Thomas Bischof 052018-78mb in Württembergische bringt fünf neue Firmenkunden-Produkte

Thomas Bischof, Vorstandsvorsitzender der WŸüstenrot & WüŸrttembergische AG will die gute Position im Firmen-kundengeschäft weiter ausbauen.

Basis der neuen Gruppenprodukte ist die Firmen-Police der Württembergischen. Diese besteht aus Bausteinen, die die Kunden nach ihren Bedürfnissen zusammenstellen können. Die Bestandteile „Inhalt“, „Ertragsausfall“, „Gebäude“ und „Haftpflicht“ sind laut Württembergischer in ihrer Ausgestaltung an die jeweils unterschiedlichen Anforderungen der verschiedenen Zielgruppen angepasst. Vor dem Hintergrund der immer größer werdenden Gefahr durch Cyberrisiken ergänzt ein „Cyber-Baustein“ den Schutz gegen finanzielle Risiken durch IT-Angriffe.

Neben den weit gefassten Deckungsumfängen der Firmen-Police sollen die Zielgruppenprodukte in der Sachversicherung hohe Vorsorgesummen sowie die Möglichkeit eines Unterversicherungsverzichtes bieten. Selbst in Fällen von grob fahrlässiger Verletzung von Sicherheitsvorschriften sollen Kunden laut Württembergischer durch eine Sonderregelung abgesichert sein.

Im Baustein „Haftpflicht“ sind generell gesetzliche Haftpflichtansprüche Dritter bei Personen- und Sachschäden sowie daraus entstehende Vermögensschäden versichert. Auch in diesem Baustein wird den speziellen Bedürfnissen der verschiedenen Zielgruppen Rechnung getragen, indem der Versicherungsschutz entsprechend erweitert wurde.

So ist bei Bäckereien und Konditoreien etwa auch der Betrieb eines Cafés oder das Betreiben eines Kleinversorgungsmarktes mit Produkten des kurzfristigen Bedarfs pauschal mitversichert. Zudem sind auch Schäden an gemieteten und geliehenen beweglichen Sachen wie zum Beispiel an einem teuren Kaffeevollautomaten mit eingeschlossen. Bei Rechts- und Steuerberatern wurde weitgehend auf einschränkende Sublimite und Selbstbehalte verzichtet.

Die Württembergische bietet potenziellen Neukunden ab Vertragsabschluss, für den Fall einer vertraglichen Bindung bei einem anderen Versicherer mögliche Deckungslücken über den sogenannten „Sofort-Schutz“zu schließen. Eine Update-Garantie soll zudem sicherstellen, dass Versicherte mit dem Tarif auf dem jeweils aktuellen Stand bleiben.

Für Wechselwillige bietet das Unternehmen – wie andere Versicherer – ebenfalls eine so genannte Besserstellungs-Garantie. Damit wird sichergestellt, dass Kunden, sollten sie bei einzelnen Klauseln durch den alten Anbieter besser gestellt sein, bei der Württembergischen mindestens dieses Absicherungsniveau erhalten. (dr)

 

Foto: Andy Ridder

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Olaf Scholz’ Rentenpläne: Für DIA eine “unverantwortliche Vorfestlegung”

Die rentenpolitischen Überlegungen von Bundesfinanzminister Olaf Scholz sorgen für deutlichen Widerspruch. Nachdem sich bereits Union und Grüne heftig über den Vorschlag echauffierten, warnt nun das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) deutlich vor Steuererhöhungen zur Finanzierung der künftigen Renten.

mehr ...

Immobilien

LBS: Nur jeder dritte Immobilienkäufer zahlt Maklergebühr

Der Kauf einer Immobilie ist mit einer Reihe von Nebenkosten verbunden. In jedem dritten Fall wird nach einer Analyse der LBS neben der Grunderwerbsteuer auch Maklergebühr fällig. Ist die Vergütung gerechtfertigt?

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return-Strategien verlieren relativ an Bedeutung

Die Nachfrage nach Absolute-Return-Strategien und alternativen UCITS-Fonds wächst kontinuierlich und damit auch das von ihnen verwaltete Kapital. Das sind Ergebnisse einer Studie von Lupus alpha, die auch aufdeckt, warum klassiche Absolute-Return-Fonds relativ an Bedeutung verlieren, obwohl auch sie wachsen:

mehr ...

Berater

Firmenkunden erwarten digitale Lösungen

80 Prozent der kleinen Unternehmen und Gewerbekunden in Deutschland nutzen inzwischen Online-Banking. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Star Finanz, einem Anbieter von Online- und Mobile-Banking-Lösungen. Bei Star Finanz wird erwartet, dass sich der Digitalisierungsgrad im Firmenkundengeschäft weiter erhöhen wird. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Zweitmarkt-Schuldverschreibung von Secundus

Die Secundus Erste Beteiligungsgesellschaft mbH emittiert das „SubstanzPortfolio 3“. Investiert wird unter anderem in Zweitmarktanteile der Anlageklassen Immobilien, Schiffe, Flugzeuge, Erneuerbare Energien und Private Equity/Infrastruktur.

mehr ...

Recht

Umsatzsteuerkartell aufgeflogen – Betrug im größten Stil

Jahrelang wurde ermittelt. Nun wird ein Riesenerfolg im Kampf gegen Steuerhinterziehung vermeldet. Die Betrüger hatten es auf einen begehrten Rohstoff abgesehen. Der Schaden könnte mehrere 100 Millionen Euro betragen.

mehr ...