Munich Re: Finanzvorstand Jörg Schneider übergibt an Christoph Jurecka

Nach mehr als 18 Jahren im Vorstand scheidet der bisherige Finanzvorstand der Munich Re,  Dr. Jörg Schneider, nach Vollendung des 60. Lebensjahres auf eigenen Wunsch am 31. Dezember aus dem Vorstand von Munich Re aus. Der Betriebswirt und promovierte Jurist ist der am längsten amtierende Chief Financial Officer (CFO) sowohl im deutschen Börsenindex Dax 30 als auch unter den großen europäischen Versicherungsunternehmen.

Dr. Christoph Jurecka wird neuer Finanzvorstand des weltgrößten Rückversicherers, der Munich Re.

Zu seinem Nachfolger hat der Aufsichtsrat des weltgrößten Rückversicherers Dr. Christoph Jurecka berufen. Der 43jährige ist seit 2011 Finanzvorstand der Ergo Group AG, der Erstversicherungstochter der Munich Re.

Schneider trat 1988 in den Bereich Finanz der Münchener Rück AG ein. 2000 wurde er zum Mitglied des Vorstands bestellt. Seit 2001 verantwortet Schneider als CFO die Bereiche Financial and Regulatory Reporting, Group Controlling, Integrated Risk Management, Group Legal, Group Taxation, Investor and Rating Agency Relations sowie Group Compliance.

Jurecka hat nach seinem Studium der technischen Physik und Diplom an der Technischen Universität (TU) Graz seine Karriere als Wissenschaftler an der TU Braunschweig gestartet und dort auch promoviert. Nach Stationen im Finanz- und Risikomanagement, unter anderem als CFO und Chief Restructing Officer bei Versicherungsunternehmen in Deutschland und der Schweiz, trat er 2011 als Mitglied des Vorstandes der Ergo Group in den Munich Re Konzern ein. Dort verantwortet er als CFO unter anderem die Unternehmensplanung, das Risikomanagement und die Finanzkommunikation.

Neuordnung der Ressorts

Im Zuge der Neubesetzung hat der Aufsichtsrat ferner beschlossen, zum 1. August die Zuständigkeiten im Vorstand von Munich Re neu zu ordnen. Dies führt zu größeren Ressorts ohne Veränderungen im Vorstandsteam, da im Zuge der Neuorganisation Einheiten neu zugeordnet werden.

Das Ressort „Special and Financial Risks (SFR)“ wird aufgelöst. Global agierende SFR-Einheiten werden „Global Clients/North America (GC/NA)“ zugeordnet, Einheiten mit Geschäftsschwerpunkt in Europa gehen zu „Europe/Latin America (EU/LA)“. Gleichzeitig wird die Zuständigkeit für das Rückversicherungsgeschäft in Deutschland vom Ressort „Germany, Asia, Pacific, Africa (GAPA)“ in das Ressort EU/LA verlagert, da hier ein gemeinsames regulatorisches Umfeld und ähnliche Geschäftsmodelle bestehen.

Durch die Neuordnung will die Munich Re Strukturen und Prozesse verschlanken. Die Geschäftsmodelle aller Einheiten blieben allerdings unverändert, teilte der Versicherer mit.

Das um bisherige SFR-Einheiten verstärkte Ressort GC/NA wird weiterhin von Peter Röder geführt. Doris Höpke steht künftig dem erweiterten Ressort EU/LA vor. Höpke bleibt zudem Personalvorstand und Arbeitsdirektorin. Hermann Pohlchristoph verantwortet weiterhin die Schaden- und Unfallrückversicherung in Asien, Pazifik und Afrika. (dr)

Foto: Ergo

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.