17. Juli 2018, 14:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Munich Re: Finanzvorstand Jörg Schneider übergibt an Christoph Jurecka

Nach mehr als 18 Jahren im Vorstand scheidet der bisherige Finanzvorstand der Munich Re,  Dr. Jörg Schneider, nach Vollendung des 60. Lebensjahres auf eigenen Wunsch am 31. Dezember aus dem Vorstand von Munich Re aus. Der Betriebswirt und promovierte Jurist ist der am längsten amtierende Chief Financial Officer (CFO) sowohl im deutschen Börsenindex Dax 30 als auch unter den großen europäischen Versicherungsunternehmen.

Christoph Jurecka 8752 Portrait-h Print in Munich Re: Finanzvorstand Jörg Schneider übergibt an Christoph Jurecka

Dr. Christoph Jurecka wird neuer Finanzvorstand des weltgrößten Rückversicherers, der Munich Re.

Zu seinem Nachfolger hat der Aufsichtsrat des weltgrößten Rückversicherers Dr. Christoph Jurecka berufen. Der 43jährige ist seit 2011 Finanzvorstand der Ergo Group AG, der Erstversicherungstochter der Munich Re.

Schneider trat 1988 in den Bereich Finanz der Münchener Rück AG ein. 2000 wurde er zum Mitglied des Vorstands bestellt. Seit 2001 verantwortet Schneider als CFO die Bereiche Financial and Regulatory Reporting, Group Controlling, Integrated Risk Management, Group Legal, Group Taxation, Investor and Rating Agency Relations sowie Group Compliance.

Jurecka hat nach seinem Studium der technischen Physik und Diplom an der Technischen Universität (TU) Graz seine Karriere als Wissenschaftler an der TU Braunschweig gestartet und dort auch promoviert. Nach Stationen im Finanz- und Risikomanagement, unter anderem als CFO und Chief Restructing Officer bei Versicherungsunternehmen in Deutschland und der Schweiz, trat er 2011 als Mitglied des Vorstandes der Ergo Group in den Munich Re Konzern ein. Dort verantwortet er als CFO unter anderem die Unternehmensplanung, das Risikomanagement und die Finanzkommunikation.

Neuordnung der Ressorts

Im Zuge der Neubesetzung hat der Aufsichtsrat ferner beschlossen, zum 1. August die Zuständigkeiten im Vorstand von Munich Re neu zu ordnen. Dies führt zu größeren Ressorts ohne Veränderungen im Vorstandsteam, da im Zuge der Neuorganisation Einheiten neu zugeordnet werden.

Das Ressort „Special and Financial Risks (SFR)“ wird aufgelöst. Global agierende SFR-Einheiten werden „Global Clients/North America (GC/NA)“ zugeordnet, Einheiten mit Geschäftsschwerpunkt in Europa gehen zu „Europe/Latin America (EU/LA)“. Gleichzeitig wird die Zuständigkeit für das Rückversicherungsgeschäft in Deutschland vom Ressort „Germany, Asia, Pacific, Africa (GAPA)“ in das Ressort EU/LA verlagert, da hier ein gemeinsames regulatorisches Umfeld und ähnliche Geschäftsmodelle bestehen.

Durch die Neuordnung will die Munich Re Strukturen und Prozesse verschlanken. Die Geschäftsmodelle aller Einheiten blieben allerdings unverändert, teilte der Versicherer mit.

Das um bisherige SFR-Einheiten verstärkte Ressort GC/NA wird weiterhin von Peter Röder geführt. Doris Höpke steht künftig dem erweiterten Ressort EU/LA vor. Höpke bleibt zudem Personalvorstand und Arbeitsdirektorin. Hermann Pohlchristoph verantwortet weiterhin die Schaden- und Unfallrückversicherung in Asien, Pazifik und Afrika. (dr)

Foto: Ergo

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Drei Gründe, warum die Grundrente nicht kommen darf

Unseriös gegenfinanziert, mit der Verfassung nicht vereinbar und in vielfacher Hinsicht ungerecht: Die Grundrente von Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil sollte nicht Gesetz werden. Drei Gründe, warum die Grundrente in der Form nicht so kommen darf. Ein Standpunkt von INSM-Geschäftsführer Hubertus Pellengahr.

mehr ...

Immobilien

Jahresendrallye bei Immobilienpreisen im Norden und Osten

Nicht nur an den Aktienmärkten werden Höchstmarken erreicht – auch die Immobilienpreise klettern zum Jahresende kräftig: In allen untersuchten Metropolregionen steigen sie deutlich. Die Häuserpreise in Berlin legen im Vergleich zum Vorjahr um von fast 14 Prozent zu – absoluter Spitzenwert in den Metropolregionen in Nord und Ost.

mehr ...

Investmentfonds

Bundesregierung hebt Wachstumsprognose wieder an

Im vergangenen Jahr hat die deutsche Wirtschaft merklich an Tempo verloren, der Konjunkturboom ist damit vorerst vorbei. Vor allem der Export schwächelt. Wie geht es weiter?

mehr ...

Berater

Digitaler Gewerbeversicherer Mailo AG und Plattform Thinksurance kooperieren

Seit Anfang des Jahres können die digitalen und individuell anpassbaren Versicherungslösungen für Unternehmer und Gewerbetreibende der mailo Versicherung auch über Thinksurance abgeschlossen werden. Damit erweitert die Plattform ihr Portfolio um einen neuen digitalen Anbieter.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ökorenta bringt Spezial-AIF für Erneuerbare Energien

Die auf Investitionen in Erneuerbare Energien spezialisierte Ökorenta aus Aurich bietet professionellen und semiprofessionellen Investoren die Beteiligung an einem breit gestreuten Portfolio an Wind- und Solarparks an. Initialkosten fallen den Angaben zufolge nicht an.

mehr ...

Recht

Autokredit: Landgericht Ravensburg bremst Bundesgerichtshof aus

Das Landgericht Ravensburg hat mit Beschluss vom 07.01.2020 – AZ. 2 O 315/19 – dem Europäischen Gerichtshof im Zusammenhang mit dem Widerruf eines Autokredits Fragen zur Auslegung der Europäischen Richtlinie vorgelegt. Es geht hierbei u.a. um die Frage, ob und wie beispielsweise Verzugszinsen in einem Verbraucherdarlehen anzugeben sind. Ein Kommentar von Oliver Renner, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht in der Kanzlei Rechtsanwälte Wüterich Breucker.

mehr ...