8. Juni 2018, 08:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Passgenauere Versicherungsprodukte durch Data Science

Dank der Digitalisierung können Menschen und Sachen noch gerechter versichert werden, ohne dass der Kollektivgedanke aufgegeben wird, betonte Rainer Fürhaupter, Vorstandsmitglied der Deutschen Aktuarvereinigung e. V. (DAV), beim Weltkongress der Aktuare (ICA 2018) in Berlin. Damit widersprach er der zuletzt vielfach geäußerten Befürchtung, dass beispielsweise durch Telematik-Tarife in der KFZ-Versicherung das Solidarprinzip der privaten Versicherungen untergraben werde.

Rainer Fuerhaupter750 in Passgenauere Versicherungsprodukte durch Data Science

Rainer Fürhaupter, DAV, stellt den Nutzen von Data Science für die Tarifgestaltung heraus.

“Die zusätzlichen Telematikdaten ergänzen und verfeinern die bereits heute über 40 Kriterien zur Risikobestimmung weiter”, so Fürhaupter weiter. Und durch die Echtzeiterhebung des Fahrverhaltens würden die Autofahrer zu einem schadenverhütenden Fahrstil motiviert – mit entsprechend positiven Auswirkungen auf die Unfallzahlen. “Dies ist der große Zugewinn der neuen pay-as-you-drive-Tarife und davon profitiert die gesamte Gesellschaft”, bekundet Fürhaupter. Vor diesem Hintergrund würden die ersten Telematik-Tarife derzeit vor allem jungen Fahrern angeboten, die erfahrungsgemäß in überproportional viele Unfälle verwickelt seien und damit als Hochrisikogruppe gälten.

Versicherte profitieren auch im Bereich Gebäudeversicherung

Darüber hinaus profitierten die Versicherten beispielsweise auch im Bereich der Gebäudeversicherung von den Innovationen durch Data Science. Denn durch moderne Geoanalytics-Methoden lassen sich Risiken noch genauer bestimmen. Dadurch bestehe die Möglichkeit, Schadenschwerpunkte, Schadenmuster und Auffälligkeiten frühzeitig zu erkennen und Gegenmaßnahmen zu initiieren. Die feinere und möglichst “faire” Zuordnung von zukünftig erwarteten Schäden auf die einzelnen Risiken eines Versicherungsbestands hat nach Überzeugung der Aktuare zwei Vorteile für die Kunden: “Einerseits wird für das jeweilige eigene Risiko eine hohe Sensitivität geschaffen. Dadurch wird die Schadenvermeidung und -minderung maximal gefördert”, so der DAV-Vorstand weiter. Andererseits werde die Motivation, sich zu versichern, erheblich gesteigert. “Denn (potenzielle) Versicherungsnehmer nehmen eine risikogerechte Prämie besser an als ein ungebührlich hohes Mitzahlen für andere über Einheitsprämien – das Versicherungsprinzip viele für einen wird dadurch erheblich gestärkt”, erläuterte Fürhaupter.

Europaweiter Kodex für die Verarbeitung von Daten gefordert

Abschließend wiesen die Aktuare darauf hin, dass durch den Einsatz von Data-Science-Methoden künftig deutlich mehr, auch unstrukturierte und zum Teil sensitive Daten verarbeitet werden müssen. “Hierfür müssen zusammen mit IT-Experten ganz neue Prozesse entwickelt werden, um eine ausreichende Datenqualität für eine sachgerechte Tarifkalkulation sicherzustellen”, führte Fürhaupter aus und sprach sich dafür aus, zusammen mit Verbraucherschützern, Politikern und Versicherern eine Art europaweiten Kodex zu erarbeiten, welche Daten wie für die Kalkulation von Versicherungstarifen verwendet werden. “Die DAV und die Aktuare mit ihrer ausgeprägten Erfahrung im Umgang mit sensiblen Daten sowie der Pseudonymisierung und Anonymisierung von Daten stehen diesbezüglich jederzeit für eine tiefgreifende gesellschaftliche Diskussion zur Verfügung”, unterstrich Fürhaupter abschließend. (fm)

Foto: DAV

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Riester-Rente reloaded

Die Riester-Rente feiert ihren 18-ten Geburtstag, aber viel Freude kommt nicht auf: Das Produkt leidet aufgrund der komplexen Förderbedingungen an erheblichen Geburtsfehlern. Sehr ärgerlich für alle Beteiligten sind etwa die häufigen und oft auf Unverständnis stoßenden Teilrückforderungen bereits ausbezahlter Zulagen.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Lieber freiwillig versichert: PKV ist oft keine Option

Die gesetzliche Krankenversicherung kann sich freuen: Erneut wechseln wieder mehr Selbstständige in die freiwillige Krankenversicherung und entscheiden sich damit gegen die Option der privaten Krankenversicherung. Was es mit dem  Acht-Jahres-Hoch auf sich hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...