23. April 2018, 09:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Roland bringt neues Rechtsschutz-Produkt

Roland Rechtsschutz hat ein neues Produkt für die telefonische Rechtsberatung, Mediation und Konfliktlösungsunterstützung entwickelt.

Roland-hauptgebaeude in Roland bringt neues Rechtsschutz-Produkt

Hauptsitz der Roland Rechtsschutz Gruppe in Köln

Roland LawGuide richtet sich an Einzelpersonen und Familien, die rechtssicher leben und ihre Konflikte schnell und nachhaltig lösen möchten. Die Idee dabei: Schnelle und komfortable Rechtsberatung am Telefon, durch die langwierige und nervenaufreibende Prozesse im Vorfeld vermieden werden können. Ob Mieterhöhung, Verkehrsunfall, Kündigung, Scheidung oder Hausbau – Roland LawGuide-Kunden können sich zu allen Themen und für ihren individuellen Fall eine rechtlich verbindliche Experten-Meinung einholen. Dabei können sie sich zu jedem Rechtsfall von erfahrenen Rechtsanwälten beraten lassen – ohne Ausschlüsse, ohne Wartezeiten, ohne Selbstbeteiligung. Sollte eine Beratung nicht reichen, vermittelt und finanziert das LawGuide-Team eine professionelle Mediation. Ab sofort können Rechtssuchende die Versicherung für 99 Euro im Jahr abschließen.

LawGuide schließt eine Lücke im Angebot der Rechtsschutz-Versicherer

“In einer zunehmend komplexen Welt wünschen sich viele Kunden Orientierung und professionelle Unterstützung bei rechtlichen Fragen und Problemen. Sie finden allerdings in der traditionellen Rechtsschutz-Welt nicht das für sie passende Produkt“, so beschreibt Dr. Sebastian Lütje, Leiter Geschäftsfeld Standard von Roland Rechtsschutz, die Ausgangslage für die neue Versicherung. Dass dieser Bedarf besteht, hat sich in einer Studie von Roland ergeben: Die befragten Teilnehmer gaben an, im Alltag zwar rechtliche Unterstützung oder Hilfe bei der Beilegung von Konflikten zu benötigen. Rechtsschutz-versichert waren jedoch nur wenige. Als Gründe nannten die Teilnehmer die aus ihrer Sicht hohen Kosten einer Rechtsschutz-Versicherung und ihren Unwillen, die Gerichtsprozesse anderer Leute “mitzufinanzieren”. Roland LawGuide schließt nun genau diese Lücke.

LawGuide richtet sich an kostenbewusste und vorausschauende Kunden

Durch die Vermeidung gerichtlicher Konflikte und die intelligente Lösungsunterstützung kann die Versicherung zu einem deutlich günstigeren Tarif angeboten werden als herkömmliche Rechtsschutz-Versicherungen. Die Zielgruppe sind kostenbewusste und vorausschauend handelnde Menschen, denen Gerechtigkeit und ein faires Miteinander wichtig ist, die aber keinen langen Rechtsstreit wünschen. Auch optisch und in der Ansprache ist Roland LawGuide auf die Zielgruppe abgestimmt: Es gibt eine dezente Seitenaufmachung, viele Bilder und Erläuterungen. Produktmanager Dr. Philipp Nolte: “Unsere Zielgruppe streamt Serien auf Netflix oder Amazon, hört Musik über Spotify, bestellt Waren bei Zalando – es wird aus unserer Sicht also Zeit für einen ‚Rechtsschutz prime für die Generation Instagram‘.”

Roland LawGuide soll in den kommenden Monaten anhand des Kunden-Feedbacks kontinuierlich weiter entwickelt werden. Roland möchte interessierte Kunden dabei direkt einbeziehen. Dr. Philipp Nolte: “LawGuide-Kunden sollen mitbeeinflussen können, wie das Produkt weiter gedacht und aus Kundensicht stetig verbessert wird. Wir sind gespannt, wie dieser innovative Rechtsschutz, der ganz auf intelligente Konfliktprävention und -lösung setzt, im Markt angenommen wird.” (fm)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

myLife mit leichtem Gewinn

Die myLife Lebensversicherung AG, Göttingen, hat mit ihrem Fokus auf provisionsfreie Netto-Produkte weiter Erfolg. Im Geschäftsjahr 2017 wuchs das Neugeschäft im strategischen Kerngeschäft deutlich um 82,1 Prozent – von 60,8 Millionen Euro (2016) auf 110,7 Millionen Euro.

mehr ...

Immobilien

Immobiliendarlehen: DKB wegen Rückabwicklung verurteilt

Wie das Oberlandesgericht (OLG) Hamburg aktuell feststellte, war ein Kunde der Deutsche Kreditbank AG (DKB) aufgrund seines erklärten Widerrufs nicht mehr verpflichtet, die in einem Darlehensvertrag vereinbarten Zins- und Tilgungsraten zu leisten.

mehr ...

Investmentfonds

20 Jahre EZB: Das Urteil der Ökonomen

Die Europäische Zentralbank (EZB) gibt es seit 20 Jahren. Aus diesem Anlass haben deutsche Volkswirte die Arbeit des Instituts bewertet. Grundsätzlich fällt ihr Urteil positiv aus, doch nicht alle Ökonomen sind zufrieden.

mehr ...

Berater

Viele Kunden wollen auf Briefe nicht verzichten

Nur sechs Prozent der Versicherten lehnen digitale Angebote ab. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie “Kubus Privatkunden” von MSR Insights. Die Studie zeigt allerdings auch, dass nach wie vor Kundensegmente existieren, die auf klassische Kommunikation via Briefpost nicht verzichten wollen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vorstandswechsel bei der Immac-KVG

Mit Wirkung zum 1. Mai 2018 wurde Elisabeth Janssen zum Vorstandsmitglied der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG bestellt. Frank Iggesen verlässt das Unternehmen.

mehr ...

Recht

Erbrecht: Demenz und Testierfähigkeit bei notariellem Testament

Weltweit erkranken immer mehr Menschen an Alzheimerdemenz. In einem aktuellen Urteil musste das Oberlandesgericht (OLG) Hamm nun darüber entscheiden, ob eine derartige Erkrankung ein notarielles Testament wegen Testierunfähigkeit unwirksam macht.

mehr ...