18. Dezember 2018, 08:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherer müssen Zahlungsweisen der Kunden beobachten

Wenn es um die Bezahlung von Versicherungsprodukten geht, ist der Deutsche sehr konservativ. PayPal, Kreditkarte und Co., die im Online-Handel immer wichtiger werden, spielen nur in Einzelfällen eine Rolle.

Shutterstock 536975734 in Versicherer müssen Zahlungsweisen der Kunden beobachten

Elektronische Bezahlverfahren bei Versicherungsprodukten ist hierzulande kaum ausgeprägt.

Bei jedem Einkauf in einem Online-Shop werden Kunden mit einer Vielzahl an Zahlungsverfahren konfrontiert. Neben klassischen Verfahren wie Lastschrift oder Überweisung haben besonders Kartenzahlungen und typische Online-Verfahren wie etwa PayPal Bedeutung. Viele Kunden haben nämlich inzwischen Vorlieben für bestimmte Zahlungsverfahren entwickelt und wechseln unter Umständen sogar den Shop, wenn ihr bevorzugtes Zahlungsverfahren nicht angeboten wird. Online-Händler reagieren darauf, indem sie ihren Kunden eine abgestimmte Auswahl an Zahlungsverfahren anbieten, so dass jeder sein individuell präferiertes Verfahren nutzen kann.

E-Commerce als Vorbild für die Bezahlung von Versicherungsprodukten

Ob sich die Zahlungspräferenzen der Kunden aus dem E-Commerce auch auf die Bezahlung von Versicherungsprodukten übertragen lassen, war die im Mittelpunkt stehende Frage der aktuell erschienenen ibi-Studie “Bezahlverhalten von Versicherungskunden – heute und morgen”.

Anhand von rund 2.000 Konsumenteninterviews, die je zur Hälfte telefonisch und online durchgeführt wurden, wurde umfangreich untersucht, wie Kunden von Versicherungen etablierten und neuen Zahlungsverfahren gegenüberstehen und worauf es bei ihrer Wahl des Zahlungsverfahrens im Versicherungsumfeld ankommt. Dabei wurde insbesondere auf den Abschlusskanal, auf den Zahlungsrhythmus und auf das abgeschlossene Versicherungsprodukt eingegangen.

Wichtige Ergebnisse der Studie:

  • Beim Online-Abschluss von Versicherungen werden auch Online-Zahlverfahren gewünscht
  • Vor allem bei einmalig zu bezahlenden Versicherungen wünschen die Kunden Alternativen zur Lastschrift
  • Welches Versicherungsprodukt abgeschlossen wird, spielt für die Wahl des Bezahlverfahrens kaum eine Rolle
  • Bei Auszahlungen wünscht jeder fünfte Kunde ein anderes Verfahren als die Überweisung auf das eigene Bankkonto, und zwar unabhängig von Betrag und Auszahlrhythmus
  • Kunden sind unter Umständen bereit, für das Bezahlen zu bezahlen
  • Kunden sind bereit, Online-Portale von Versicherungsunternehmen zur Kommunikation und zum Empfang von Informationen zu nutzen
  • Jüngere Kunden kehren tendenziell der Lastschrift den Rücken

Ein Fazit der Studie ist, dass bei Versicherungen die aus dem E-Commerce bekannten Zahlungsverfahren noch nicht die Relevanz wie im Online-Handel haben. In den nächsten drei bis fünf Jahren sollte es hier auch nicht zu großen Veränderungen kommen. Mittelfristig müssen Versicherer jedoch die Zahlungsgewohnheiten ihrer Kunden im Auge behalten, um den Online-Absatz ihrer Versicherungsprodukte sowie die Kosten der Bezahlverfahren nicht zu gefährden. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Riester-Rente reloaded

Die Riester-Rente feiert ihren 18-ten Geburtstag, aber viel Freude kommt nicht auf: Das Produkt leidet aufgrund der komplexen Förderbedingungen an erheblichen Geburtsfehlern. Sehr ärgerlich für alle Beteiligten sind etwa die häufigen und oft auf Unverständnis stoßenden Teilrückforderungen bereits ausbezahlter Zulagen.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Lieber freiwillig versichert: PKV ist oft keine Option

Die gesetzliche Krankenversicherung kann sich freuen: Erneut wechseln wieder mehr Selbstständige in die freiwillige Krankenversicherung und entscheiden sich damit gegen die Option der privaten Krankenversicherung. Was es mit dem  Acht-Jahres-Hoch auf sich hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...