28. August 2019, 10:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Digitaler Versicherungsmanager CLARK expandiert ins Ausland

Der digitale Versicherungsmanager CLARK gibt den Eintritt in den österreichischen Versicherungsmarkt bekannt. Das Insurtech plant den Launch einer lokalen Version seiner App für Anfang 2020. Mit der App können zukünftig österreichische Kunden ihre Verträge digital managen und online Versicherungen anfragen und abschließen.

Unnamed-2 in Digitaler Versicherungsmanager CLARK expandiert ins Ausland

Gründerteam des Versicherungsmanagers CLARK

Seit der Gründung im Juli 2015 konnte CLARK bereits rund 150.000 Kunden sowie zahlreiche Partner mit seinem digitalen Geschäftsmodell überzeugen und zählt damit zu einem der größten Insurtechs in Europa. Mit dem Schritt in den österreichischen Markt unterstreicht das Frankfurter Start-up seine Wachstumsbestrebungen.

Mit der Internationalisierung erwartet das Start-up, weiter massiv zusätzliche Kunden für seine App gewinnen zu können. „Wir haben in den vergangenen Jahren ein ausgereiftes Produkt und das nötige Marktverständnis aufgebaut und sehen jetzt den richtigen Zeitpunkt gekommen, um unseren digitalen Versicherungsservice auch in anderen Ländern anzubieten“, sagt Dr. Christopher Oster, CEO von CLARK.

Eigene Gesellschaft und Vertriebsteam bedient österreichische Kunden

Für den Markteintritt in Österreich gründet CLARK eine Gesellschaft, die mit Sitz in Wien als digitaler Versicherungsmakler tätig sein wird. Analog zum deutschen Markt können österreichische Versicherte ab Anfang 2020 dann per App oder am Computer ihre Versicherungen managen.

Dazu baut der Versicherungsmakler auch ein Serviceteam vor Ort auf, das den österreichischen Kunden mit tiefgreifendem Markt- und Produktverständnis zur Seite steht.

„Wir sehen im österreichischen Markt großes Potenzial. Die Branche steht, zumindest was den Online-Abschluss von Versicherungen angeht, noch am Anfang“, erklärt Oster. „Gemeinsam mit den Versicherern wollen wir das Versicherungserlebnis für die Kunden in Österreich in den nächsten Jahren digitalisieren.“ Dazu arbeitet das Insurtech mit führenden Gesellschaften in Österreich zusammen.

Nutzenversprechen: Intuitives Nutzererlebnis und langjährige Versicherungsexpertise

CLARK bringt Versicherungen übersichtlich und digital auf das Smartphone und schlüsselt Verträge transparent für die Nutzer auf. Per App können sie sich in wenigen Minuten einen Überblick über ihre Versicherungen verschaffen und Tipps erhalten.

Dazu hat CLARK eine Technologie entwickelt, die die Versicherungssituation analysiert und basierend auf der aktuellen Lebenssituation des Nutzers Optimierungsmöglichkeiten vorschlägt.

„Mit CLARK wollen wir jenen Kunden eine Lösung bieten, die mit ihrem aktuellen Versicherungserlebnis unzufrieden sind“, so Oster. „Österreichische Kunden können in Zukunft von einem einfachen und intuitiven Nutzererlebnis profitieren. CLARK bietet seinen Kunden den gleichen digitalen Lifestyle, den Kunden heutzutage vom Online-Banking oder Shopping, Netflix, Spotify und Co. gewohnt sind.“

Eintritt in weitere europäische Märkte geplant

CLARK strebt die Marktführerschaft unter den digitalen Versicherungsmaklern in Europa an. Die Expansion nach Österreich ist der erste Schritt auf dem Weg zur Internationalisierung. Weitere Märkte sind bereits in Planung und sollen in den nächsten zwei Jahren folgen.

Foto: CLARK

Ihre Meinung



 

Versicherungen

„Wir sind keine Treppenterrier“

Cash. sprach mit Klaus Hermann, Versicherungskaufmann und Entertainer, über Herrenwitze, Selbstironie, Anglizismen, Unwörter und seine Liebe zur Versicherungsbranche.

mehr ...

Immobilien

Temporäres Wohnen: Wann sich das Konzept für wen lohnt

Das Angebot am Markt für temporäres Wohnen wächst. Die Konzepte bieten Nutzern kleine, möblierte Apartments, die sich durch Komfort und Zugänglichkeit auchzeichnen. Savills zeigt am Beispiel Berlin, dass die Apartments günstiger als Ein-Raum-Wohnungen sind, insofern die Wohndauer nicht mehr als drei Jahre beträgt. 

mehr ...

Investmentfonds

Aquila Capitals nachhaltige Investment-Strategie bestätigt

Aquila Capital hat seinen Status als führender Anbieter nachhaltiger Investmentlösungen in einer aktuellen Analyse von GRESB bestätigt. Die Ergebnisse unterstreichen die weit überdurchschnittliche Leistung im Vergleich zu Wettbewerbern und das Engagement des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit und Transparenz für Anleger.

mehr ...

Berater

Das Bankenmonopol auf Kontodaten endet – doch die Kunden sind ahnungslos

„PSD2? Nie gehört!“ Trotz anderthalb Jahren Vorlaufzeit und einer breiten Medienberichterstattung sind die neue EU-Zahlungsdienste-Richtlinie PSD2 und ihre Auswirkungen bei vielen deutschen Verbrauchern überhaupt nicht präsent.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vertriebsexperte Bernd Dellbrügge verstärkt Führungsteam der Real Exchange AG

Die Real Exchange AG (REAX), Spezialist für Anlagevermittlung und -beratung institutioneller Immobilienanlagen, hat Bernd Dellbrügge zum neuen Director Institutional Sales ernannt. Er berichtet direkt an den REAX-Vertriebsvorstand Heiko Böhnke.

mehr ...

Recht

Gehwegsanierung: Wer muss was bezahlen?

Schön, wenn die Gemeinde den Bürgersteig vor dem Haus neu teert oder pflastert. Gar nicht schön, wenn dann eine Rechnung im fünfstelligen Bereich ins Haus flattert. Müssen die Hausbesitzer bzw. die Anwohner die Kosten übernehmen? 

mehr ...