29. Mai 2019, 13:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pflegevorsorge: Der Demografie ein Schnippchen schlagen

Ist die private Pflegeversicherung ein Muss? Ist die gesetzliche Pflegepflichtversicherung nach der Reform ausreichend? Wie gelingt eine private Absicherung? Was hat die Pflegeversicherung mit der demografischen Entwicklung zu tun?

Gastbeitrag von Ellen Ludwig, Ascore Das Scoring

Pflegevorsorge: Der Demografie ein Schnippchen schlagen

Vorausschauende Beratung: Das Thema finanzielle Pflegevorsorge sollte möglichst frühzeitig angegangen werden.

Es mag einige Menschen geben, die über solche Fragen nachdenken, die meisten beschäftigen sich jedoch erst damit, wenn es schon (fast) zu spät ist.

Rund 60 Prozent der Bevölkerung sind aktuell zwischen 20 und 64 Jahre alt. Vor allem diese Personen sind die “Pflegefälle” von morgen. Derzeit verfügen circa 3.500.000 Menschen über eine private Pflegezusatzversicherung, 650.000 haben eine geförderte “Pflege-Bahr” abgeschlossen.

Im Umkehrschluss grob gerechnet heißt das, dass nur circa sechs Prozent dieser Bevölkerungsgruppe eine private Pflegevorsorge abgeschlossen haben.

Neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff nach PSG II

Aber benötigt man diese überhaupt? Es ist ja jeder über seine gesetzliche oder private Krankenkasse in der sozialen Pflegeversicherung pflichtversichert – das sollte doch ausreichen!

Mit dem Pflegestärkungsgesetz II (PSG II), das final zum 01. Januar 2017 in Kraft trat, schuf die Regierung die Grundlagen für mehr Individualität in der Pflege und Gerechtigkeit in der Beurteilung der Pflegebedürftigkeit.

Der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff und das neue Begutachtungsverfahren orientieren sich ausschließlich an den Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit und den Fähigkeiten der Betroffenen.

Seite zwei: Pflegegrade statt -stufen

Weiter lesen: 1 2 3 4 5

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Oliver Bäte, Allianz: “Wollen die Führungsstrukturen immer effizienter machen”

Bei Europas größtem Versicherer Allianz muss sich das Management größere Sorgen um Arbeitsplätze machen als das Fußvolk. Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte will eher beim Management als bei den einfachen Mitarbeitern einsparen.

mehr ...

Immobilien

Inflationsschub dank selbstgenutztem Wohneigentum?

Steigende Löhne im Dienstleistungssektor dürften die Inflation der Eurozone etwas beflügeln. Könnten die Kosten für selbstgenutztes Wohneigentum diesen Trend verstärken?

mehr ...

Investmentfonds

Gold als Safe Haven gegen den drohenden Wirtschafts-Kollaps?

Einige glauben, dass das weltweite Finanzsystem in absehbarer Zeit zusammenbrechen könnte. Auch ohne dieses Horrorszenario macht Gold Sinn, meint Jörg Schulte von der Swiss Ressource Capital AG.

mehr ...

Berater

Händler-Plattform Shopify macht bei Facebook-Währung Libra mit

Die bei Facebook entwickelte Digitalwährung Libra kann nach einer Serie prominenter Abgänge einen Neuzugang vermelden. Die kanadische Firma Shopify, die eine E-Commerce-Software entwickelt, trat am Freitag der Libra Association bei, von der das Projekt verwaltet wird.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bestückt ihre offenen Spezialfonds mit weiteren Pflegeheimen

Die INP-Gruppe hat durch den Erwerb von vier Pflegeeinrichtungen und Pflegewohnanlagen an verschiedenen deutschen Standorten das Immobilienportfolio ihrer offenen Spezial-AIF für institutionelle Investoren in den vergangenen sechs Monaten weiter ausgebaut.

mehr ...

Recht

Wie Sie Haftungsrisiken mit einer Betriebsaufspaltung verringern

Wer sein Vermögen in den eigenen Betrieb steckt, möchte es vor Haftungsrisiken schützen. Mit einer Betriebsaufspaltung ist das möglich. Doch es lauern auch Fallstricke.

mehr ...