Assekurata: Auf diese Versicherer setzen die Kunden bei privaten Krankenzusatzversicherungen

Foto: Picture Alliance

Das Geschäft mit Krankenzusatzversicherungen läuft. Wer die Gewinner und Verlierer sind und auf welche Anbieter die Kunden setzen, zeigt eine Auswertung der Kölner Rating-Agentur Assekurata.

Während das Personenwachstum in der privaten Krankenvollversicherung 2020 marktweit abermals zurückging, entwickelt sich der Hoffnungsträger Krankenzusatzversicherung seit Jahren positiv. Absolut stieg die Zahl der Zusatzversicherungsverträge 2020 marktweit von 26.647.519 auf 27.392.081.

Ein Plus von 2,8 Prozent beziehungsweise 744.562 Neuverträgen. Nicht berücksichtigt hat Assekurata bei seiner Auflistung die Auslandsreisekrankenversicherung. Deren Absatz dürfte durch die Corona-Pandemie, Lockdows und Reisebeschränkungen nahezu zum Erliegen gekommen sein.

Die Versicherer mit dem meisten Rückgängen

Trotz aller Euphorie gibt es auch Unternehmen, die in der Ergänzungsversicherung noch Nachholbedarf haben. So konnten sechs Krankenversicherer ihren Bestand nach Personen nicht ausbauen und erlitten vielmehr Verluste.

Dabei verlor die Signal Iduna laut Assekurata mit mehr als 9.854 die meisten Verträge in diesem Segment, gefolgt von der Continentale mit rund 7.000. Axa und Süddeutsche verbuchten einen Verlust von 5.989 beziehungsweise 4.171 Verträgen. Auch bei der LKH und Alte Oldenburger schrumpfte der Bestand der Ergänzungsversicherten.

Die Gewinner in der Krankenzusatzversicherung – Barmenia überzeugt

Dagegen konnten laut Assekurata 26 Unternehmen ihren Bestand weiter ausbauen. Den größten Zuwachs erzielt dabei die Barmenia. Sie konnte als einziges Unternehmen im sechsstelligen Bereich wachsen kann. Hatte der Wuppertaler Krankenversicherer 2018 mit einem Zuwachs von 13.935 noch Platz zehn belegt, konnte er sich 2019 mit 41.725 schon auf Platz vier steigern und erklimmt jetzt mit einem Zuwachs von 112.017 Verträgen die Spitze.

Hier scheinen sich die umfangreichen Produkteinführungen 2020 in den Bereichen ambulant, stationär und Zahn bereits nach einem Jahr auszuzahlen. Nachfolgend eine Auflistung der zehn größten Bestandsgewinner in der Zusatzversicherung 2020:

Mit ihrem deutlichen Zugewinn konnte die Barmenia in der Zusatzversicherung nach Personen erstmals die Eine-Millionen-Marke überschreiten, schaffte es aber nicht in die Top-Ten. Mit ihren 1.104.072 Verträgen landete sie knapp hinter der R+V (1.146.618). Grundsätzlich gibt es in den Top-Ten 2020 keine Veränderungen in der Rangfolge.

Die Marktführer in der Krankenzusatzversicherung: DKV vor Allianz und Signal Iduna

Den größten Bestand an Zusatzversicherten hat weiterhin die DKV mit mittlerweile 3.576.052 Personen. Mit deutlichem Abstand dahinter folgen die Allianz sowie die Signal Iduna mit rund 2,2 bzw. 1,9 Millionen Verträgen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.