Prisma Life beteiligt sich an InsureTech-Fonds Venpace

Portaitfoto von Holger Beitz, Prisma Life AG
Foto: Prisma Life
Holger Beitz, Prisma Life AG

Prisma Life beteiligt sich an dem Insurtech-Fonds Venpace. Neben dem Liechtensteiner Lebensversicherer sind auch die Ideal, die Provinzial Rheinland und die Vienna Insurance Group mit an Bord.

Prisma Life beteiligt sich am dem InsurTech-Fonds Venpace, in dem digitale Geschäftsmodelle für mittelgroße Versicherungsunternehmen aufgebaut und Startups in ihrer ersten Ideenphase mit Pre-Seed- und Seed-Investments unterstützt werden. Neben dem liechtensteinischen Lebensversicherer sind die Ideal Versicherung, die Provinzial Rheinland sowie die Vienna Insurance Group als Investoren beteiligt.

«Wir möchten gezielt Themen fördern, die uns im Rahmen der weiteren Digitalisierung unserer Prozesse helfen“, sagt Holger Beitz, CEO der PrismaLife. «Das betrifft sowohl die Beratungs- und Kundenprozesse als auch Innovationen, beispielsweise im nachhaltigen Investment – sei es für die eigene Kapitalanlage oder für ESG-konforme Produkte».

Oletzky und Botermann als Berater an Bord

Dass die Projekte von Venpace zielgenau agieren, wird auch dadurch sichergestellt, dass die Versicherungsexperten Torsten Oletzky, ehemals Vorstandsvorsitzender der Ergo, und Walter Botermann, ehemals Vorstandsvorsitzender der Alten Leipziger, dem Fonds und den Startup-Unternehmern beratend zur Seite stehen.

Gesucht werden Startups mit digitalen Geschäftsideen in der Orientierungs- und Planungsphase (Pre-Seed- und Seed-Phase) mit Investitionsbedarf zwischen 100.000 und 500.000 Euro. Weitere Informationen erhalten interessierte Jungunternehmer unter www.venpace.com.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.