Generali Deutschland unterstützt Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine und deren Helfer

Foto: Picture Alliance
Generali baute das Geschäft sowohl in der Schaden- und Unfallsparte als auch in der Lebensversicherung weiter aus.

Die Versicherungswirtschaft zeigt enorme Hilfsbereitschaft und unterstützt Kriegsflüchtinge aus der Ukraine: Zum einen durch kostenfreien Versicherungsschutz. Zum anderen durch umfassende Geldspenden. Jetzt hat auch die Generali Deutschland umfangreiche Hilfs- und Versicherungsleistungen angekündigt.

Angesichts der Flüchtlingsströme aus der Ukraine erweitert die Generali Deutschland ihren Versicherungsschutz für Kunden, die Geflüchtete in ihrem Haushalt aufnehmen oder sich als ehrenamtliche Helfer engagieren. Im Rahmen der bestehenden Verträge gelten die aufgenommenen Personen als mitversicherte Haushaltsangehörige.

Der erweiterte Versicherungsschutz umfasst nach Angaben des Versicherer die Privathaftpflicht- sowie die Hausratversicherung. Er gilt für alle Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine – unabhängig von ihrer Nationalität. Einzelheiten zum Versicherungsschutz für Kriegsflüchtlinge und deren Helfer lassen sich auf der Webseite des Versicherers unter www.generali.de/wenn-sie-helfen-helfen-wir-mit eingesehen werden.

Drei Millionen Euro Spende

Zur finanziellen Unterstützung von Kriegsflüchtlingen hat die Generali auf internationaler Gruppen-Ebene einen Notfallfonds inklusive einer Spende an das UNHCR in Höhe von drei Millionen Euro geschaffen.

Über die gesellschaftliche Initiative der Generali, The Human Safety Net, hat der Versicherer außerdem eine weltweite Fundraising-Kampagne ins Leben gerufen.

Mit den Spendengeldern wolle man die Arbeit von UNICEF für durch den Ukraine-Krieg betroffene Familien mit Kindern unterstützen, teilte die Generali mit. UNICEF richtet sichere Anlaufstellen für die Unterstützung von Familien und Kindern ein. Die Initiative zielt darauf ab, sichere Räume für Familien zu schaffen, in denen Kinder unterhaltsame Aktivitäten, Schutz sowie psychologische und materielle Unterstützung erhalten.

Zudem startete der Versicherer einen Spendenaufruf für seine Initiative: https://www.betterplace.org/de/projects/106628-wir-helfen-familien-und-kindern-in-der-ukraine

Über das Spendenportal gewährleistet die Generali, dass die Hilfe bei den betroffenen Familien und Kindern ankommt, betont das Unternehmen. Die Generali verdoppelt jede eingezahlte Spendensumme um den gleichen Wert.

Darüber hinaus hat sich die Generali Deutschland entschlossen, in Kooperation mit der Stadt Bergisch-Gladbach die Räume und die Bewirtungsmöglichkeiten ihres Ausbildungszentrums, der Generali Akademie in Bensberg, zur Unterbringung von Flüchtlingsfamilien aus der Ukraine zur Verfügung zu stellen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.