Welche Versicherungen beim Umzug in den Karton gehören

Vier Freunde tragen Umzugskartons.
Wenn Freunde beim Umzug helfen, kann schnell der Schadensfall eintreten.
Shutterstock

Den Umzug mit Freunden und Familie zu planen, ist eine kostengünstige Alternative zum Umzugsunternehmen. Zumindest solange nichts schief geht. Diese Versicherungen sollten mit ins Gepäck.

Was ist beispielsweise, wenn die Waschmaschine beim Heruntertragen auf der Treppenhauswand hässliche Schrammen hinterlässt? Für diesen Fehler steht der Mieter beim Vermieter gerade, unabhängig davon, ob er oder die Helfer die Maschine transportiert haben. Eine private Haftpflichtversicherung kümmert sich laut Huk Coburg um die Regulierung.

Nächster Knackpunk: Das Umzugsgut ist unsachgemäß gesichert. Im ganzen Stress hat einer der Helfenden zum Beispiel vergessen, die Türen eines Schrankes zu verschließen. Während des Transports öffnet sich eine Tür und quetscht die Hand eines anderen Helfers. Eventuell muss die Wunde im Krankenhaus versorgt werden und der Verletzte kann wochenlang nicht arbeiten.


Konsequenz: Die Krankenkasse wird sich die Behandlungskosten, der Arbeitgeber die Kosten für die Lohnfortzahlung vom Verursacher zurückholen. Außerdem kann der Geschädigte nach Angaben der Huk Coburg Schmerzensgeld verlangen: ein klassischer Fall für eine private Haftpflichtversicherung.

Zudem sind Umzugshelfer aus dem Freundeskreis keine Profis. Dass etwas herunterfällt oder beschädigt wird, ist nicht auszuschließen. Ein Schadenersatz durch eine entsprechende Versicherung verhindert, dass neben dem Umzugsgut vielleicht eine Freundschaft in die Brüche geht.

Hausrat muss geprüft werden

Spätestens wenn die ersten Umzugskartons in die neue Wohnung einziehen, sollte der Hausratversicherer informiert werden. Bei längerer Umzugsdauer besteht meist für zwei bis drei Monate Versicherungsschutz für beide Wohnungen. Und falls vorhanden, zieht selbst der Unterversicherungsschutz mit um. Davon spricht man, wenn der Versicherer im Schadenfall nicht prüft, ob eine Unterversicherung besteht und er bei einem Totalschaden bis zur vereinbarten Versicherungssumme leistet.

Doch reicht die Versicherungssumme im Schadenfall in der neuen Wohnung noch? Oft werden beim Wohnungswechsel neue Möbel oder Geräte angeschafft, die den Wert des Hausrats steigen lassen. Selbst bei gleicher Wohnungsgröße ist die alte Versicherungssumme vielleicht nicht mehr hoch genug. Ein Gespräch mit dem Hausratversicherer bringt Klarheit und Sicherheit. Der Elementarschadenschutz zieht zum Beispiel nie mit um. War dieses Zusatzangebot mitversichert, muss es nach dem Umzug neu vereinbart werden.

Beim Nachdenken über die Hausratpolice stellen sich noch andere Fragen, zum Beispiel ob der Diebstahl des neuen Mountainbikes mitversichert ist. Wie es beim grenzüberschreitenden Umzug ins Ausland um den Versicherungsschutz bestellt ist, sollte ebenfalls mit dem Hausratversicherer vorab besprochen werden.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.