IVFP-Rating 2021: Die besten Privaten Rentenversicherungen

Foto: Petra Homeier / IVFP
Prof. Michael Hauer, IVFP

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung hat die neue Auflage ihres Privat-Renten-Ratings vorgestellt. In diesem Jahr hat das IVFP 130 Tarife von 47 Anbietern unter die Lupe genommen. Untersucht wurden Policen in den Kategorien Klassisch, Klassik Plus, Index, Fondsgebunden mit und ohne Garantien sowie Comfort. Insgesamt 47 Tarife erhielten die Bestnote "Exzellent".

Aktien, ETFs, Bitcoins, Gold: All die „populären“ Geldanlagemöglichkeiten schienen der privaten Rentenversicherung gerade in den letzten beiden Jahren den Rang abzulaufen. Das sei alles Makulatur, sagte IVFP-Geschäftsführer Prof. Michael Hauser bei der Vorstellung der Ergebnisse. Beleg für die ungebrochene Attraktivität ist laut Hauser das überraschend gute Neugeschäft im Segment private Altersvorsorge im vergangenen Jahr.

Die Versicherer hätten Lösungen gefunden, den Bedürfnissen ihrer Kundinnen und Kunden in puncto Kapitalanlage zu entsprechen, so Hauer. Einen Großteil der Kapitalanlagenwünsche der Kunden lasse sich auch in Versicherungsprodukte oftmals mit beachtlichen steuerlichen Vorteilen einbinden. Hinzu komme nun ein rasant wachsendes Angebot an nachhaltigen Anlagen. Die Zunahme sei derart deutlich, dass das IVFP diesem Thema künftig in jedem seiner Geschäftsbereiche einen festen Platz widmen will.

Im aktuellen Privatrenten-Rating 2022 untersucht das IVFP zum zwölften Mal in Folge die private Rentenversicherung. In diesem Jahr hat das IVFP insgesamt 130 Tarife von 47 Anbietern auf bis zu 100 Kriterien hin untersucht.

Die Einteilung erfolgte in die Kategorien klassisch, Klassik Plus, Index, fondsgebunden mit und ohne Garantien sowie Comfort. Das Gesamtergebnis setzt sich, wie in allen Ratings des Instituts, aus der Summe der vier Teilbereiche Unternehmensqualität (35 Prozent), Rendite (30 Prozent), Flexibilität (25 Prozent) sowie Transparenz und Service (10 Prozent) zusammen.

Die Ergebnisse werden mit den Auszeichnungen “Exzellent“, “Sehr Gut“ und “Gut“ bewertet. Dabei wurden die Unternehmen im Gesamtergebnis wie auch in den einzelnen Teilbereichen alphabetisch sortiert.

Bemerkenswert: Ein Exzellent wurde in der Kategorie klassisch nicht mehr vergeben. Hier hatten sich gerade einmal noch vier Gesellschaften mit fünf Tarifen dem Rating unterzogen. Alle fünf erhielten jedoch ein sehr gut.

In der Kategorie „Klassik Plus“ erhielten fünf Tarife ein „Exzellent“, in der Kategorie „Index“ neun Tarife, in der Kategorie „fondsgebunden mit Garantien“ 15 und in der Kategorie „fondsgebunden ohne Garantien“ 16 Tarife.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.