Anzeige
27. August 2010, 14:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pictet bündelt Öko-Megatrends

Pictet Funds, Fondsschmiede der Schweizer Privatbank Pictet & Cie, präsentiert den neuen Ucits-III-konformen Pictet-Environmental Megatrend Selection (LU0503631714).

Baum-127x150 in Pictet bündelt Öko-MegatrendsDer Novize soll in folgende globale Sektor- und Themenfonds aus dem eigenen Haus investieren: Wasser, Saubere Energie, Holz und Landwirtschaft.

Eine sich verändernde Demographie und der zunehmende Mangel an Wasser, Ackerland und Holz sollen zusammen mit einem Wandel in der Energieproduktion hin zu umweltfreundlichen Ressourcen Renditechancen bieten.

Der Fonds wendet allgemein anerkannte Umwelt-, Sozial- und Governance-Kriterien (ESG) an. Mithilfe des Expertenwissens von Ethos, der schweizerischen Stiftung für nachhaltige Entwicklung, wird er überdies mit den Unternehmen, in die er investiert, einen aktiven Dialog hinsichtlich jener Bereiche aufnehmen, in denen Pictet als verantwortlicher Aktionär Verbesserungen wünscht.

Dominique Biedermann, Geschäftsführer der Ethos-Stiftung, sagt: „Von einem Umwelt-, Sozial- und Governance-Standpunkt aus gesehen, ergibt es Sinn, mit den Unternehmen in einen Dialog zu treten. Dadurch entsteht ökonomischer wie auch finanzieller Mehrwert. So kann beispielsweise ein Unternehmen, das in einem unter Umweltgesichtspunkten problematischen Bereich tätig ist, aufgrund von langfristigen, unvorhergesehenen Risiken ernsthafte Probleme bekommen, die schliesslich auch schwerwiegende finanzielle Folgen haben können.“

Das zugrunde liegende Anlageuniversum des Fonds umfasst cirka 1.000 Unternehmen mit Ausrichtung auf Mid- und Small-Caps, wobei solide Firmen der entwickelten Märkte mit schnell wachsenden Unternehmen in Schwellenländern kombiniert werden sollen. Während die zugrunde liegenden Fonds einzeln verwaltet werden, wird der neue Fonds ein Verfahren der strategischen Asset-Allokation mit monatlicher Anpassung verwenden.

Die Managementgebühr des Fonds beträgt für private Anleger 1,6 Prozent per annum  und der Ausgabeaufschlag maximal fünf Prozent.  (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Premiumimmobilien: Die Top sechs Metropolen

Die Nachfrage nach Premiumimmobilien reißt nicht ab. Das zeigt eine Marktanalyse von Dahler & Company, die Umsatz- und Verkaufszahlen von Eigentumswohnungen sowie Ein- und Zweifamilienhäuser mit einem Kaufpreis ab 750.000 Euro an sechs deutschen Top-Standorten untersucht hat.

mehr ...

Investmentfonds

Deutscher Fondsabsatz steigt

Investmentfonds haben laut dem Branchenverband BVI Bundesverband Investment und Asset Management im November netto 9,3 Milliarden Euro neue Mittel eingesammelt. Das sind 2,3 Milliarden Euro mehr als im Oktober.

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Schifffahrtskrise: Eine ganz bittere Pille

Die Insolvenz des Reeders und einstigen Vorzeige-Initiators Hermann Ebel ist nicht nur für die Branche der Schiffsbeteiligungen ein weiterer Tiefschlag. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...