Anzeige
Anzeige
23. Mai 2011, 16:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kundenbindung: Das ungenutzte Potenzial

Der Service-Anspruch an Versicherer steigt weiter. Gefordert werden Transparenz bei den Vertragsbedingungen und eine auf den Kundendaten basierende individuelle Beratung, wie eine großangelegte Umfrage zeigt. Dazu gehört beispielsweise die Empfehlung passgenauer Produkte und Tarife.

Treue-Kunden-127x150 in Kundenbindung: Das ungenutzte PotenzialDoch gerade an diesem Punkt könnten selbst die aktuell am besten bewerteten Gesellschaften ihre Performance noch deutlich steigern. Zu diesem Ergebnis kommt die Marktstudie “Servicebarometer Assekuranz 2011” des Kölner Marktforschungsinstitut You Gov Psychonomics.

Über 8.000 Privatkunden wurden zu ihren faktischen Service- und Leistungserfahrungen mit Versicherern befragt und hinsichtlich ihrer Bedeutung für die Kundenbindung und optimalen Service-Levels analysiert.

Der Untersuchung zufolge gehören die Service-Orientierung und Wertschätzung treuer Kunden (neben den Vertragsbedingungen und dem Preis-Leistungs-Verhältnis) weiterhin zu den entscheidensten Faktoren für die Kundenbindung. Auch die Kompetenz bei der Empfehlung passgenauer Produkte oder Tarife spielt hierbei eine entscheidende Rolle. Ihre Relevanz hat – den Außendienst betreffend – seit 2009 sogar erneut zugelegt.

“Doch gerade hier ist das Potenzial noch lange nicht ausgeschöpft. Das Service-Niveau sinkt seit 2005 sogar leicht ab”, kommentiert Studienleiterin Jana Fricke. Selbst der aktuell am besten bewertete Versicherer-Außendienst performe diesbezüglich aus Sicht von lediglich etwa zwei Dritteln der Befragten durchgehend überzeugend.

Im Schnitt gibt weniger als die Hälfte der Befragten an, der Außendienst ihres Versicherers habe ihnen immer “passende Produkt- oder Tarifempfehlungen” gegeben. “Bei den meisten anderen abgefragten Service-Aspekten schneiden die Versicherer-Außendienste deutlich überzeugender ab”, erklärt Fricke.

Zu den am vergleichsweise besten bewerteten Anbietern gehören laut You Gov Psychonomics (in alphabetischer Reihenfolge): Aachen Münchener, Allianz, Debeka, DEVK, Generali, Gothaer, LVM, Provinzial, Signal-Iduna und SV SparkassenVersicherung. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...