24. Mai 2012, 11:39

Betriebliche Altersvorsorge: Jeder zweite Deutsche sorgt über Arbeitgeber vor

Knapp die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland hat eine betriebliche Altersvorsorge, so das Ergebnis einer Studie von TNS Sofres im Auftrag von Fidelity Worldwide Investments. Damit liegen die Deutschen hinter ihren europäischen Nachbarn.

Betriebliche AltersvorsorgeLaut einer repräsentative Umfrage, die das Marktforschungsinstitut TNS Sofres im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity Worldwide Investment unter mehr als 12.000 volljährigen Privatanlegern in 14 Ländern Europas durchgeführt hat, spielt die betriebliche Altersvorsorge (bAV) bisher in den Nachbarländern eine wichtigere Rolle als in Deutschland.

Besonders stark verbreitet ist die zweite Säule der Altersvorsorge demnach unter Sparern in den Niederlanden (85 Prozent) und Dänemark (75 Prozent). Doch auch in Großbritannien (58 Prozent) und der Schweiz (51 Prozent) geben mehr Menschen als in Deutschland (49 Prozent) an, auf eine zusätzliche Absicherung über den Arbeitgeber zu bauen.

Betriebliche Altersvorsorge

“Dass diese Länder deutlich größere Fortschritte beim Ausbau einer tragfähigen Ergänzung der staatlichen Rente gemacht haben, zeigt eindeutig, dass sich eine konsequente Förderung der bAV bezahlt macht”, kommentiert Dr. Klaus Mössle, Leiter Institutionelles Geschäft und Geschäftsführer bei Fidelity Worldwide Investment in Deutschland.

Seite zwei: Deutsche Sparer haben höchstes Sicherheitsbedürfnis bei der Altersvorsorge

Weiter lesen: 1 2


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Versicherungen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien


Ab dem 19. Mai im Handel.

Rendite+ 2/2016 "Altersvorsorge"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds- und Indexpolicen – Dividendenfonds – Zinshäuser – Robo-Advisors


Ab dem 12. Mai im Handel.

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

IW-Studie prognostiziert: In 25 Jahren Rente mit 73

Die Deutschen können nach einer Studie des arbeitgebernahen Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) künftig möglicherweise erst mit 73 Jahren in Rente gehen.

mehr ...

Immobilien

Trotz Pegida: Immobilienboom in Dresden

Dresden ist angesagter denn je. Die Sachsenmetropole steht besonders bei jungen Menschen hoch im Kurs und hat sich mittlerweile zu einer attraktiven Immobiliengegend entwickelt – und das trotz Pegida, die Dresden zu ihrem Stützpunkt erklärt haben.

mehr ...

Investmentfonds

Noch-Chef Ghizzoni: ‘UniCredit kann wieder wachsen’

Der scheidende Chef der italienischen Bank Unicredit, Federico Ghizzoni, ist zuversichtlich, dass das Geldhaus bald wieder wachsen kann und nicht nur auf Umstrukturierung setzen muss.

mehr ...

Berater

Erfolgreicher Finanzvertrieb braucht Führungsprinzipien

Mitarbeiter im Finanzvertrieb zu führen, ist eine komplexe Sache. Umso wichtiger ist es, dass die Führungskraft über ein solides Fundament verfügt, auf dem ihre Entscheidungen basiert. Der Experte für Führung im Vertrieb Andreas Buhr stellt zwei der wichtigsten Werte vor, für die Führungskräfte stehen sollten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage will Chorus Clean Energy kaufen

Der Solar- und Windparkbetreiber Capital Stage will den Konkurrenten Chorus Clean Energy übernehmen. Bezahlen will Capital Stage komplett mit eigenen Aktien.

mehr ...

Recht

BU: Keine Beraterhaftung bei Falschangaben

Nach einer Entscheidung des Landgerichts Krefeld, kann die Vermittlerhaftung trotz fehlgeschlagener Umdeckung einer Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) ausgeschlossen sein (Urteil vom 17. Dezember 2015 – 3 O 29/15 – VertR-LS). Grund: Mitverschulden.

mehr ...