Anzeige
12. März 2015, 12:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

GK-Versicherte zufriedener als privat Versicherte

Sowohl gesetzlich als auch privat Versicherte kritisieren den mangelhaften Leistungskatalog ihrer Kassen. Allerdings sind GK-Versicherte zufriedener mit ihrer Krankenkasse als privat Versicherte. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage der Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC).

GK-Versicherte

Die Deutschen wissen ihr Gesundheitssystem zu schätzen.

Demzufolge sind 77 Prozent der gesetzlich Versicherten mit dem Leistungskatalog ihrer Kassen unzufrieden, während dies nur 67 Prozent der privat Versicherten angaben.

Kostenübernahme für alternative Heilmethoden vermisst

Konkret nach den fehlenden Leistungen gefragt, gaben die Teilnehmer unter anderem eine Kostenübernahme für alternative Heilmethoden beziehungsweise Homöopathie, für bestimmte Zahnarztleistungen und für Brillen und Augenbehandlungen an. 39 Prozent der gesetzlich Versicherten verfügen über eine private Zusatzpolice.

GK-Versicherte

Hauptgründe für die Unzufriedenheit mit der Krankenkasse. (Quelle: Healthcare-Barometer 2015, PwC)

Darüber hinaus beschweren sich 41 Prozent der privat Versicherten über die Kosten ihrer Versicherung. In der GKV sind dies knapp 10 Prozent weniger (32 Prozent).

Deutsche überwiegend zufrieden

Insgesamt gaben jedoch 80 Prozent der Befragten an, mit ihrer Krankenkasse und den empfangenen Leistungen zufrieden zu sein.

Trotz der Kritik wissen die Deutschen ihr Gesundheitssystem zu schätzen. Laut der Studienmacher halten es mehr als die Hälfte der Befragten für eines der drei besten der Welt.

Im Rahmen der Umfrage wurden 1.062 Personen online befragt. (nl)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. Ich habe noch niemanden getroffen der in beiden Systemen Erfahrungen gesammelt hatte und danach gesagt hat das die GKV besser sei. Und jemand der nur die GKV kennt und die zum großen Teil unberechtigte Kritik in den Medien aufgreift der kann ja nicht ernsthaft sagen welches System besser ist.

    Kommentar von Jan Lanc — 13. März 2015 @ 10:20

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Rentenversicherung warnt vor Beitragsrisiko durch Renteneinheit

Die Rentenversicherung hat vor Beitragsrisiken durch die geplante Ost-West-Angleichung der Rente ohne Steuerfinanzierung gewarnt. Sollte das Projekt nicht aus Steuern finanziert werden, bestünde die Gefahr, dass die Obergrenze des Beitragssatzes nicht eingehalten werden könne.

mehr ...

Immobilien

Jones Lang LaSalle übernimmt Zabel Property

Jones Lang LaSalle (JLL) übernimmt die Zabel Property AG mit Unternehmenssitz in Berlin. Die Übernahme erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung durch das Bundeskartellamt.

mehr ...

Investmentfonds

Wissenvorsprung durch detaillierte Analyse

In der deutschen Fondslandschaft ist mit dem Unternehmen Discover Capital ein neuer erfolgreicher Player aus Augsburg auf dem Markt aktiv.

mehr ...

Berater

VSAV mit mehr als 1.000 Mitgliedern

Wie die Vereinigung zum Schutz von Anlage- und Versicherungsvermittlern e.V. (VSAV) mitteilt, hat sie mit augenblicklich 1.002 aktiven Mitgliedern, den Sprung über die 1.000er Marke geschafft. Insbesondere vor dem Hintergrund sinkender Vermittlerzahlen sei die wachsende Mitgliederzahl positiv zu werten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Paribus startet ersten Immobilien-Publikums-AIF

Die Paribus-Gruppe aus Hamburg hat ein Bürogebäude in Berlin-Charlottenburg für ihren ersten geschlossenen Immobilien-Publikumsfonds nach KAGB erworben. Der Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) wurde bereits gestartet.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Ab welchem Zeitpunkt gilt ein Beamter als berufsunfähig?

Wird ein Beamter wegen Dienstunfähigkeit “mit Ablauf” eines Monats in den Ruhestand versetzt, dann tritt der Versicherungsfall am letzten Tag dieses Monats ein. Damit ist der Versicherer leistungspflichtig, auch wenn die Versicherungsdauer am selben Tag endet.

mehr ...