16. Juni 2015, 08:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

NN Investment Partners erweitert Angebot an Versicherer

NN Investment Partners (bisher ING Investment Management) erweitert seine Angebotspalette in Deutschland um das Geschäftsfeld Insurance Solutions. Damit wendet sich der Kapitalanlagespezialist speziell an deutsche Versicherungen und Pensionskassen, die für ihre Kapitalanlage in der gesamten Wertschöpfung professionelle Unterstützung suchen.

HellmannNN-Investment-Partners in NN Investment Partners erweitert Angebot an Versicherer

Susanne Hellmann, NN Investment Partners, sieht eine Neuausrichtung von Anlageportfolios bei Versicherern als unausweichlich an.

Vor dem Hintergrund niedriger Zinsen, einem unübersichtlichen Anlageuniversum und der Einführungen des risikobasierten Aufsichtsregimes (z.B. Solvency II) können diese Investoren ab sofort auf eine Reihe spezieller Dienstleistungen zugreifen. Ziel seien eine effiziente Modernisierung der Kapitalanlage und die Optimierung des Bilanzmanagements.

Umfassendes Dienstleistungspaket

Das Angebot reicht von der Asset-Liability-Planung über die strategische Asset Allokation und Portfolioimplementierung bis hin zum laufenden Portfoliomanagement. Dabei hat NN Investment Partners nach eigener Aussage nicht nur die bilanziellen Risiken im Blick, sondern auch eine strenge Integration der Eigenmitteloptimierung in allen Prozessschritten. Die Dienstleistungen sind modular zugänglich, können aber bis hin zum kompletten Outsourcing der Kapitalanlage genutzt werden.

Integrierter Ansatz

“Versicherungen haben besondere Anlagebedürfnisse, bei denen die Deckung von Verpflichtungen im Mittelpunkt steht”, sagt Susanne Hellmann, Geschäftsführerin von NN Investment Partners Deutschland. Sie sähen sich heute sehr vielen und zum Teil widersprüchlichen Anlagealternativen und Steuerungswünschen gegenüber. Eine Neuausrichtung der Anlageportfolios sei unausweichlich – eine Herausforderung insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen, wie Hellmann feststellt: “Mit unserem integrierten Ansatz von Vermögen und Verpflichtungen im Bereich Insurance Asset Management unterstützen wir unsere Kunden dabei, sowohl die Performance ihrer Kapitalanlage zu verbessern als auch ihre Risiken zu steuern.”

“Standardlösungen helfen nicht weiter”

Lutz Morjan, Head of Insurance Solutions bei NN Investment Partners ergänzt: “Standardlösungen helfen nicht weiter. Denn die Kapitalanlage von Versicherungen muss auf das neue risikobasierte Aufsichtsregime Solvency II ausgerichtet werden. Schließlich bildet die Kapitalanlage weit über 90 Prozent der bilanziellen Aktiva von Versicherungen. Diese gilt es im Interesse der Versicherungsnehmer risikobewusst und rentabel einzusetzen”.

NN Investment Partners sieht sich gut aufgestellt, um den hochkomplexen Anlagebedürfnissen von Versicherungen Rechnung tragen zu können. “Als Tochter der NN Group, einem Versicherungsunternehmen mit 170-jähriger Historie, verfügt NN Investment Partners über umfassende Erfahrung in der Kapitalanlage für diese Investorengruppe, für die wir allein über 90 Milliarden Euro verwalten. Wir stehen mit unserer langjährigen Erfahrung für partnerschaftliche Zusammenarbeit und herausragende Lösungen für regulierte Kunden”, sagt Stan Beckers, CEO von NN Investment Partners. (fm)

Foto: NN Investment Partners

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Krankenkassen fahren Milliardenplus ein

Die gesetzlichen Krankenkassen haben im vergangenen Jahr ein Finanzplus von rund 1,4 Milliarden Euro eingefahren. Das Geldpolster der Kassen ist nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur auf 15,9 Milliarden Euro gestiegen.

mehr ...

Immobilien

Aktuelle Niedrigzinsen nicht ausschlaggebend für Immobilienkauf

Die historisch niedrigen Zinsen spielen keine herausragende Rolle bei der Entscheidung für den Kauf einer Immobilie, so das Ergebnis einer Studie von Immowelt. Viel gewichtiger sind andere Gründe.

mehr ...

Investmentfonds

Verhaltensanalysen sind wichtiger denn je

Cash. sprach mit Iwan Brouwer, Kapitalmarktexperte bei NNIP, über Chancen und Risiken im Multi-Asset-Bereich. Dabei stellt er die neusten Trends in diesem Sektor vor.

mehr ...

Berater

Hamburger Sparkasse gestaltet ihr komplettes Filialnetz neu

Mit einem neuen Filialkonzept will die Hamburger Sparkasse Menschen animieren, in die Filialen zu kommen “auch wenn sie gerade keine Geldgeschäfte brauchen”. Das Filialnetz werde in den kommenden Jahren zwar leicht schrumpfen, soll aber das größte in Hamburg bleiben.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

BAG-Urteil: Witwenrente nicht nur für “jetzige” Ehefrau

Eine in Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltene Klausel, mit der nur der “jetzigen” Ehefrau des Arbeitnehmers eine Hinterbliebenenversorgung zugesagt ist, benachteiligt ihn unangemessen, so das Bundesarbeitsgericht.

mehr ...