Viele Vermittler haben Probleme mit ESG-Begrifflichkeiten

Norman Wirth
Foto: AfW
Norman Wirth

Die Bedeutung von ESG-Kriterien in der Finanzberatung nimmt zu. Der AfW hat deshalb die Qualifikation von Vermittlern in Sachen Nachhaltigkeit untersucht.

ESG, Taxonomie und Greenwashing sind wichtige Begriffe, die Vermittler für die Kundenberatung kennen sollten. Laut dem 16. AfW-Vermittlerbarometer haben jedoch viele Vermittler Schwierigkeiten, diese Begriffe verständlich zu erklären. Etwa jeder dritte Vermittler fühlt sich unzureichend informiert über Nachhaltigkeitsthemen, obwohl zwei Drittel bereits Grundlagenwebinare absolviert haben. Webinare sind laut Vermittlerbarometer die bevorzugte Weiterbildungsmethode, gefolgt von Präsenzveranstaltungen und E-Learning-Angeboten.


Mehr dazu lesen:

„Das Thema ESG ist aufgrund anderer Ereignisse etwas in den Hintergrund gerückt. Dennoch sollte hierzu jeder professionelle  Finanzdienstleister grundsätzliches Know-how aufweisen, allein schon deshalb, weil eine Pflicht zur Erfassung der Nachhaltigkeitspräferenzen beim Kunden besteht und man auf Nachfragen der Kunden qualifizierte Antworten parat haben sollte“, sagt Norman Wirth, geschäftsführender Vorstand des AfW.

Das jährliche AfW-Vermittlerbarometer wurde mittels einer Online-Umfrage im November 2023 durchgeführt. Insgesamt 1.108 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beantworteten rund 50 Fragen.

Weitere Artikel
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments