Anzeige
4. Dezember 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

69 neue Finanzökonomen (ebs)

Fast 70 Teilnehmer des 16. und 17. Jahrgangs Kontaktstudium Finanzökonomie erhielten im November ihre Urkunden als ?Finanzökonom (ebs)?. Das einjährige, berufsbegleitende Studium der ebs Finanzakademie ist eine wichtige Voraussetzung zur Erlangung der Zertifizierung CFP® (Certified Financial Planner).

Geehrt wurden bei der Zeugnisübergabe die jeweils Jahrgangsbesten und der beste Finanzplan pro Jahrgang, der in Teams von je drei bzw. vier Studienteilnehmern nach Falldaten aus der Praxis ausgearbeitet und ?verteidigt? werden musste. Geehrt wurde so Betriebswirtin Nicola Berlinger (31), die unter anderem bei GE Capital bei der Führungs- und Organisationsentwicklung mitgearbeitet hatte, ist seit zwei Jahren mit ihrer Firma Financial Mentor + Management Consulting in München selbstständig. Mit ihrem Notendurchschnitt von 1,39 lag sie an der Spitze des 16. Jahrgangs.

Gleichfalls geehrt wurde Hanno Rinke (49), als Bester des 17. Jahrgangs, der sich hauptsächlich aus MLP-Mitarbeitern zusammensetzte. Rinke ist Wirtschaftsingenieur und arbeitet seit elf Jahren für MLP. Seine Zielgruppe in Berlin sind Selbstständige wie Ärzte und Rechtsanwälte sowie das obere Firmen-Management. Auch Rinke bewirbt sich bereits um die Zertifizierung zum CFP. Sein Notendurchschnitt betrug 1,58. Beide Jahrgangsbesten durften sich zusätzlich zur Ehrung auch über einen Scheck über jeweils 2.500 Euro freuen.

Der 18. Jahrgang der kommenden Finanzökonomen, der mit der Abschlussfeier für die beiden Jahrgänge 16 und 17 begann, ist bereits bis zur Kapazitätsgrenze belegt, wie die ebs Finanzakademie mitteilte. Das berufsbegleitende Kontaktstudium Finanzökonomie wird in zwei Stufen angeboten. Das erste Modul mit 30 Präsenzschulungstagen schließt mit dem Titel ?Financial Consultant (ebs)? ab. Stufe II vermittelt konzentriert das Wissen zur Erstellung von Finanzplänen anhand komplexer Projekt- und Simulationsfälle. Erfolgreiche Absolventen beider Studienphasen tragen den Titel ?Finanzökonom (ebs)?.

Die Studiengebühren für das Kontaktstudium Finanzökonomie belaufen sich für Studienstufe I auf 6.500 Euro und für Studienstufe II auf 5.000 Euro. Bei gleichzeitiger Buchung beider Stufen ermäßigt sich die Studiengebühr auf 10.700 Euro, jeweils zzgl. MwSt.

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...