Anzeige
Anzeige
9. November 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Banken führend im Kundenvertrauen

Lediglich 27 Prozent der Westeuropäer glauben, dass ihre Bank im besten Interesse des Kunden handelt. Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern bestehen dabei nach wie vor: Während deutsche und niederländische Banken in der Rangliste das größte Vertrauen der Konsumenten genießen, wird den italienische Banken per saldo das niedrigste Vertrauen ausgesprochen. Das zeigt die Studie ?Customer Advocacy of European Retail Banks? des US-Marktforschungsunternehmens Forrester Research, in der mehr als 10.300 Kunden von 37 führenden Banken in Westeuropa befragt wurden.

Customer Advocacy ist die Annahme der Kunden, dass Unternehmen nach dem besten Interesse des Kunden handeln, selbst wenn es nicht dem firmeneigenen Profit dient. Die Studie zeigt, dass fast 70 Prozent der Kunden, die für ihre Hausbank eintreten, die Bank bei ihrer nächsten Finanzentscheidung wieder berücksichtigen würden. Demgegenüber trifft das nur für die Hälfte der Kunden zu, die ihre Bank nicht empfehlen würden. Die einzige Bank, die in der diesjährigen Untersuchung von mehr als die Hälfte der Befragten als Customer Advocate eingeschätzt wurde, ist die Nationwide Building Society in Großbritannien. In Deutschland rangieren die Sparda-Banken sowie die Volks- und Raiffeisenbanken, in den Niederlanden die Rabobank und in Frankreich die Société Générale auf den oberen Plätzen.

Weitere Ergebnisse: Deutsche und Niederländische Banken teilen sich die Führung. Jeweils 35 Prozent der deutschen und niederländischen Bankkunden glauben, dass ihre Bank im besten Interessedes Kunden handelt. Das ist die höchste Bewertung in den untersuchten Ländern. Banken in Großbritannien haben einige der schwächsten Kundenbeziehung in Europa. Obwohl die Nationwide Building Society den ersten Platz in der Wertung einnimmt, glauben insgesamt nur 22 Prozent der Bankkunden in Großbritannien, dass ihre Bank stets zum Besten des Kunden handelt. Andere Banken in Großbritannien erreichten nur schwache Customer-Advocacy-Werte, mit weniger als 15 Prozent befürwortende Kunden. Italienische Banken bilden das Schlusslicht. Nur 15 Prozent der italienischen Kunden halten ihre Bank für befürwortenswert.

Benjamin Ensor, Principal Analyst bei Forrester Research: ?Die Top-Banken haben vier Dinge gemeinsam ? sie machen es dem Kunden leicht, mit ihnen zu verkehren, sind transparent in Sachen Gebühren und Kosten, stehen auf Seite der Kunden, wenn Dinge schiefgehen und bauen Vertrauen durch eine offene und ehrliche Kommunikation mit ihren Kunden auf.?

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

ÖPPs sollen für bessere Einkommensabsicherung sorgen

Öffentlich-private Partnerschaften (“Public-private-Partnership”) zwischen Regierung, Unternehmen, Versicherungsgesellschaften und Einzelpersonen können der entscheidende Lösungsansatz sein, um Lücken in der Einkommensabsicherung zu schließen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der Zurich Versicherung.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel: Modebranche vor dem Umbruch

Die Anforderungen der Kunden an den Einzelhandel ändern sich. Damit ändern sich auch die Ansprüche der Mieter. Welche Herausforderungen die Branche erwartet und welche Vorstellungen die Mieter von Handelsimmobilien von der Zukunft haben, hat der Investor in Handelsimmobilien ILG untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...