10. Dezember 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Postbank-Wachstum: Stammkunden und Berater im Blick

Im Rahmen ihrer Wachstumsoffensive ?Next Step? hat die Bonner Postbank AG mitgeteilt, sich künftig stärker auf das Geschäft mit ihren Stammkunden konzentrieren und die Beraterstruktur umgestalten zu wollen.
Mit neuen Produkten und einem verbesserten Service würden demnächst vor allem die 4,6 Millionen Kunden angesprochen, mit denen die Bonner heute schon das meiste Geschäft machen. Mit 14,5 Millionen Kunden ist das Kreditinstitut die größte Privatkundenbank Deutschlands.

Vorgesehen ist unter anderem, dass jedem Stammkunden einer der insgesamt 6.000 Kundenberater zugewiesen wird, mit dem er alle Finanzfragen, vom Girokonto bis hin zur Altersvorsorge, besprechen kann. “Die Berater müssen eine Kümmererfunktion übernehmen”, sagte Vorstandschef Dr. Wolfgang Klein, der seit Sommer dieses Jahres an der Spitze der Bank steht. Bislang existierte eine solche Zuordnung bei der Postbank nicht. Ein Kunde geriet an den Berater, der gerade Zeit hatte. Die neue Ausrichtung soll zudem dadurch erreicht werden, dass die Postbank die Zahl ihrer mobilen Berater, die auch zum Kunden nach Hause kommen, von derzeit rund 4.200 auf rund 5.000 im Jahr 2010 erhöhen will.Im gleichen Zeitraum soll die Zahl der Stammkunden von aktuell 4,6 Millionen auf 5,2 Millionen gesteigert werden.

Postbank-Chef Klein definierte zudem die neuen Gewinnziele. Bis zum Jahr 2010 soll das Ergebnis vor Steuern auf bis zu 1,45 Milliarden Euro gesteigert werden. Im vergangenen Jahr brachten es die Rheinländer auf einen Konzernabschluss von 941 Millionen Euro im vergangenen Jahr anwachsen. Unterm Strich soll ein Gewinn von einer Milliarde Euro stehen. Dies wäre ein Zuwachs von gut 40 Prozent gegenüber 2006. Dafür ist auch ein Ausbau des sehr viel kleineren Firmenkundengeschäfts geplant. Zudem will Klein das Zahlungsverkehrsgeschäft, das die Postbank als Dienstleister bereits für andere Banken wie Deutsche Bank und HypoVereinsbank abwickelt, europaweit eingerichtet werden. Man suche derzeit nach einem geeigneten Partner. Eigene Zukäufe kann sich Klein unter anderem bei den vielen kleinen Bausparkassen und im Vertrieb vorstellen. “Alle die jetzt ihre Unabhängigkeit verlieren, sind hoch willkommen”, sagte Klein im Hinblick auf die Berater des Hannoveraner Finanzdienstleisters AWD, dessen Übernahme durch den Versicherer Swiss Life erfuhren in der vergangenen Woche bekannt wurde. (af)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

83,4 zu 78,6: Lebenserwartung in Deutschland steigt weiter

Die aktuellen Sterbetafeln zeigen, dass die Lebenserwartung in Deutschland weiter gestiegen ist. Das zeigen die neuesten Statistiken des Statistischen Bundesamtes. Die Entwicklung hat auch Folgen für die gesetzliche Rente und die private Altersvorsorge. Besonders hoch ist die Lebenserwartung in Baden-Württemberg.

mehr ...

Immobilien

Kaufpreise für Immobilien seit 2012 nahezu verdoppelt

Seit dem Jahr 2012 verdoppelten sich die Kaufpreise pro Quadratmeter in deutschen Großstädten nahezu. Auch die Corona-Pandemie versetzte dem Immobilien-Markt keinen Dämpfer, im Gegenteil. Während Assets wie Aktien teilweise stark an Wert einbüßten, stiegen die Preise für Wohneigentum weiter an – sowohl in der Stadt, als auch auf dem Land. Wie aus einer neuen Infografik von Kryptoszene.de hervorgeht, ist der Aufwärtstrend nicht nur in Deutschland intakt.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Der No-Deal-Ausstieg gewinnt an Fahrt

Die Brexit-Saga geht weiter: Das Risiko eines No-Deal-Ausstiegs ist gestiegen, was nachhaltige negative Folgen für das Vereinigte Königreich haben könnte, schreibt William Verhagen, Senior Economist bei NN Investment Partners, in seinem Kommentar zur aktuellen Situation des Brexit.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin bestellt Abwickler für Acada-Geschäfte

Die Finanzaufsicht BaFin hat bereits mit Bescheid vom 1. September 2020 zur Abwicklung des durch die mittlerweile insolvente Adcada GmbH, Bentwisch, unerlaubt betriebenen Einlagengeschäfts einen Abwickler bestellt. Das machte die Behörde nun auf ihrer Website bekannt.

mehr ...

Recht

Rente im Ausland: Das müssen sie beachten

Der 1. Oktober ist Tag der Senioren oder einfach Weltseniorentag. Er wurde 1990 durch die UNO initiiert, um die Leistungen der Älteren zu würdigen. Immer mehr deutsche Rentner zieht es zur Rückschau auf die Lebensleistung dauerhaft in andere Länder. Sich zur Ruhe setzen, wo andere Urlaub machen? Was dabei zu beachten ist.

mehr ...