MLP: Berenberg hält weiter fünf Prozent

Auch nach den Umschichtungen der Beteiligungen von Swiss Life und AWD-Chef Carsten Maschmeyer hält die Hamburger Privatbank Berenberg weiterhin 5,01 Prozent der Anteile am Wieslocher Finanzvertrieb MLP. Das teilt MLP in einer Übersicht über seine Anteilseigner auf der Unternehmenshomepage mit.

Die AWD-Mehrheitseignerin Swiss Life könnte – wenn sie die Aktien der Berenberg-Bank übernimmt – ihren 24,3-prozentigen Anteil an MLP ausbauen und so knapp an die 30-prozentige Sperrminorität herankommen.

Hintergrund: Das Geldhaus spielte bereits eine Schlüsselrolle beim Übernahmeversuch von Swiss Life beziehungsweise Maschmeyer: Berenberg hatte seinen im Juli um gut zehn Prozent auf 15,82 Prozent aufgestockten MLP-Anteil (cash-online berichtete hier) an Maschmeyer durchgereicht. Bislang war davon ausgegangen worden, dass die Bank seitdem keine Beteiligung mehr an MLP hält.

Der strategische Einstieg gilt vorerst als gescheitert, nachdem die Finanzkonzerne Axa, Allianz und Hbos dem Konkurrenten MLP zu Hilfe kamen und die Beteiligungsverhältnisse durch eine Kapitalerhöhung verwässerten (cash-online berichtete hier).

MLP wehrt sich weiter gegen die unerwünschte Einflussnahme, zuletzt stoppte der Finanzmakler die Vermittlung von Swiss-Life-Produkten (cash-online berichtete hier). (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.