Anzeige
15. September 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neun von zehn Beratern raten zum Strategie-Wechsel

Anlage-Strategien aus der Zeit vor der Finanzkrise sollten dringend von unabhängigen Fachleuten überprüft werden. Das rät der Finanzberater Formaxx und beruft sich dabei auf eine hauseigene Befragung unter 248 seiner Makler aus dem gesamten Bundesgebiet.

95 Prozent der Finanz- und Versicherungsmakler stellten fest, dass bei einem Teil ihrer Kunden Änderungen im Portfolio notwendig seien, um Risiken zu minimieren und Renditechancen zu steigern. Rund die Hälfte der Makler gab an, dass bei jedem fünften Kunden Handlungsbedarf in den Bereichen Vermögensanlage und Altersvorsorge bestehe.

Andere Bereiche seien von der Krise spürbar weniger betroffen. So erfolge die Absicherung von Gesundheit und Einkommen sowie vor Vermögensverlusten aufgrund von Haftungs- oder Unglücksfälle oft zu einem monatlichen oder jährlichen Festpreis. In der Immobilienfinanzierung wiederum sei der Zinssatz häufig für lange Zeiträume festgeschrieben. Bestehende Verträge seien daher deutlich weniger von der aktuellen Entwicklung der Märkte betroffen als der Bereich Vermögensanlage.

Laut Formaxx rennen die Makler mit ihrer Forderung bei ihren Kunden oftmals offene Türen ein: Drei von vier Befragten geben an, dass ihre Kunden vorsichtiger agierten als noch vor Krisenbeginn. “Die Krise bleibt das beherrschende Thema: Wir sehen eine deutliche Veränderung bei den Anfragen unserer Kunden. Sie sind sicherheitsbewusster und besser informiert”, so Formaxx-Vorstand Eugen Bucher. “Das ist eine hervorragende Grundlage, um für jeden Kunden das individuell passende, bedarfsgerechte Verhältnis von Sicherheit und Wertzuwachs zu erreichen.” (mo)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Service-Ranking: Deutschlands beste Direktversicherer

Welche deutschen Direktversicherer bieten ihren Kunden den besten Kundenservice? Das Kölner Beratungsunternehmen Servicevalue hat Kunden der Versicherungsgesellschaften hierzu befragt. Zwei Anbieter sicherten sich dabei einen der begehrten “Gold-Ränge”.

mehr ...

Immobilien

Anstieg der Immobilienpreise im Norden und Osten verlangsamt

Die Wohnimmobilienpreise steigen weiter. In einigen Märkten zeichnet sich aber bereits ab, dass die Geschwindigkeit, mit der die Preise wachsen, abnimmt. Der Dr. Klein Trendindikator Immobilienpreise Region Nord/Ost hat die Wohnimmobilienmärkte in Dresden, Hamburg, Hannover und Berlin untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

LSE-Chef Xavier Rolet verlässt Londoner Börse

Die London Stock Exchange (LSE) verliert Ende 2018 ihren Vorstandsvorsitzenden Xavier Rolet. Der Franzose wollte das Unternehmen bereits nach der gescheiterten Fusion mit der Deutschen Börse verlassen. Rolet schaffte es, den Wert der LSE während seiner Amtszeit zu vervielfachen.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...