Umfrage: Banken planen Honorarberatung

Nach einer aktuellen Umfrage der Managementberatung Steria Mummert Consulting unter Topentscheidern aus Banken, ist bei jedem dritten Institut das Vergütungsmodell der Honorarberatung in Planung.

Ein Grund dafür sei die Rückgewinnung von verlorenem Kundenvertrauen. Die Verbaucher hingegen sehen das zurzeit anders: Zwei Drittel der Deutschen wollen für Anlageberatung nichts bezahlen.

Nach Ansicht von Experten sei es nur eine Frage der Zeit, bis auch in Deutschland der Anteil der Honorarberatung ansteige. Größtes Potenzial werde im Geschäft mit vermögenden Privatkunden gesehen, da hier der Beratungsbedarf in der Regel größer sei als im Massengeschäft. Derzeitiger Stand: in mehr als 90 Prozent findet Finanzberatung provisionsbasiert statt.

„Wenn der Beratungsaufwand in Relation zur geplanten Investition zu hoch ist, wird sich das Modell nicht durchsetzen können“, sagt Rainer Deckers, Bankexperte bei Steria Mummert Consulting. „Erforderlich sind deshalb zielgruppengerechte Preismodelle und Beratungsmodule“, so Deckers. (ks)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.