17. Dezember 2012, 18:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Infinus beteiligt sich an Brenneisen Capital und Hans John Versicherungsmakler

Die Infinus Gruppe beteiligt sich an zwei Spezialisten aus den Bereichen geschlossene Fonds und Vermögensschaden-Haftpflichtversicherungen. Durch die Beteiligungen will der Dresdner Finanzdienstleister die eigene Produkt- und Servicepalette ausbauen.

Infinus BeteiligungenDie erste Partnerschaft betrifft die auf geschlossene Fonds spezialisierte Vertriebsgesellschaft Brenneisen Capital AG, Wiesloch, die zu den ältesten Anbietern von geschlossenen Fonds im B2B-Bereich gehört. Zum erweiterten Angebot der Brenneisen Capital gehören neben einer umfangreichen Datenbank eine detaillierte Analyse von Initiatoren und Fondskonzepten mit Produktempfehlungen sowie fachliche Schulungen und Vertriebsunterstützung.

Weiterhin verfügt die Gesellschaft über die Datenbankplattform Pro Compare über einen Zugang zu Leistungsbilanzen von über 1.500 Initiatoren sowie zu Soll/Ist-Vergleichen von über 12.500 einzelnen Fonds. Ein After-Sales-Service bietet zusätzlich die Option einer  Kundenportfolioauswertung nach Fondsklassen und Zeichnungssummen.

Das Geschäftsmodell der Brenneisen Capital bleibe auch in Zukunft vollständig erhalten und die Unternehmensleitung in den Händen des langjährigen Vorstands Manfred Brenneisen: „Vor allem stand bei meiner Entscheidung, mit Infinus zusammenzugehen, das Wohl der Mitarbeiter im Vordergrund, aber auch die Fortführung des Geschäftsmodells auf Dauer und in aller Unabhängigkeit im Interesse unserer Vertriebspartner.”

Know-how-Transfer und Unabhängigkeit

Ergänzend wird Jürgen Klein als dritter Vorstand in die Gesellschaft eintreten und sein umfangreiches Know-how aus seiner langjährigen Tätigkeit für die Infinus Gruppe einbringen. Die Beteiligung unter Beibehaltung von Unabhängigkeit und Organisationsstruktur bei der Brenneisen Capital biete allen Beteiligten große Vorteile mit weiteren Vereinfachungen in der Abwicklung sowie eine mehrfache Win-Win-Situation über eine Vergrößerung des Netzwerkes, so Infinus in einer Pressemitteilung.

Für die Brenneisen Capital ergeben sich durch die Beteiligung demnach neue Wachstumschancen. Die Infinus-Geschäftspartner erhielten im Gegenzug einen direkten Zugang zu geschlossenen Fonds mit bester Bewertung und können so ihre Alleinstellungsmerkmale weiter ausbauen.

Beteiligung an VSH-Versicherungsmakler

Der zweite Beteiligungspartner ist die Hans John Versicherungsmakler GmbH aus Hamburg als Spezialist für Vermögensschaden-Haftpflichtversicherungen (VSH) in Form von Deckungskonzepten für freie Finanzdienstleister. Ein Team von Experten betreut die mehr als 11.000 Finanzmaklerkunden mit maßgeschneiderten Verträgen und bietet zudem eine vollständige juristische Begleitung im Schadenfall an.

Unternehmensgründer Hans John ist seit 1964 im Versicherungsgeschäft tätig und Mitglied der Hamburger Versicherungsbörse. Er wird ab 2013 im Aufsichtsrat der Infinus AG Finanzdienstleistungsinstitut vertreten sein. Durch die Beteiligung sollen Partner der Infinus Gruppe noch einfacher auf die maßgeschneiderten Deckungskonzepte und ein breites Know-how zurückgreifen können.

Win-Win-Situation für alle Beteiligten

Wie bei der Brenneisen Capital bleiben laut Infinus auch bei der Hans John Versicherungsmakler GmbH die unternehmerischen Freiheiten und die strategische Ausrichtung vollständig erhalten. Es handele sich somit für die Infinus Gruppe um reine Finanzbeteiligungen. Die Realisierung der Beteiligungen in Höhe von jeweils 100 Prozent erfolgt zum 31. Dezember 2012 durch Aktienkauf beziehungsweise Übernahme der Geschäftsanteile über die Infinus AG – Ihr Kompetenz-Partner.

„Wir sind stolz darauf, die Brenneisen Capital AG und die Hans John Versicherungsmakler GmbH im Kreis unserer Beteiligungspartner begrüßen zu dürfen und freuen uns, so viele kompetente und erfahrene Führungskräfte und Mitarbeiter für uns gewinnen zu können“, kommentiert Prof. h. c. Dr. Kewan Kadkhodai, Vorstand der Infinus AG – Ihr Kompetenz-Partner. Beide Unternehmen verfügen demnach über eine jahrzehntelange Expertise in ihren jeweiligen Fachgebieten und seien eine große Bereicherung. (jb)

 

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Plug & Play: Die führende Plattform für Makler, Mehrfachagenten und Banken

Mode, Essen, Musik, Filme, Reisen und sogar Medikamente – mittlerweile gibt es nahezu alles im Internet zu kaufen. Und auch das Geschäft mit Online-Dienstleistungen wie etwa die Taxi-Bestellung, der Leihwagen oder das Ausleihen hipper eScooter oder eRoller läuft mit Hilfe entsprechender Apps inzwischen reibungslos.

mehr ...

Immobilien

Warum die Immobilienblase nicht platzen wird

Häuser und Wohnungen in Deutschland werden immer teurer. Umso lauter warnen Experten derzeit vor dem Platzen einer Immobilienblase. Aber: Ist die Angst vor einem plötzlichen Preissturz berechtigt? Dr. Rainer Eichwede, Kapitalmarktexperte bei Schwäbisch Hall, geht dieser Frage nach.

mehr ...

Investmentfonds

Zinstief: Risiko für Finanzstabilität nimmt zu

Europas Währungshüter nehmen verstärkt mögliche negative Folgen ihres Nullzinskurses in den Blick. “Die Nebenwirkungen der Geldpolitik werden immer offensichtlicher, das müssen wir berücksichtigen”, sagte EZB-Vizepräsident Luis de Guindos. “Wir müssen uns mehr auf die Nebenwirkungen konzentrieren.” Ähnlich hatte sich der Spanier bereits Anfang der Woche geäußert.

mehr ...

Berater

Christian Kunz wechselt von DNL zu TSO

Christian Kunz wird zum 1. Dezember 2019 als Sales & Marketing Manager bei der TSO Capital Advisors GmbH beginnen und die Verantwortung für den Vertrieb verschiedener Investmentprodukte der TSO-Gruppe im deutschen Markt übernehmen. Sein Vater Wolfgang Kunz sieht sich indes zu einer Klarstellung veranlasst.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Immobilienfonds Jamestown 31 legt rasant los

Der US-Fondsanbieter Jamestown hat für seinem Fonds 31 innerhalb weniger Wochen ein beachtliches Volumen platziert und die ersten Immobilieninvestitionen getätigt. Es handelt sich dabei um drei Büro- und Einzelhandelsobjekte in San Francisco, Atlanta und Boston, in die insgesamt eine Viertel-Milliarde US-Dollar Eigenkapital fließt.

mehr ...

Recht

Thomas Cook: Auch österreichische Verbraucherschützer verklagen Bundesrepublik

Nach der Insolvenz des Reiseveranstalters Thomas Cook sowie diverser Tochterunternehmen klagt nun auch der österreichische Verbraucherschutzverein (VSV) gegen den deutschen Staat auf Staatshaftung. Vertreten wird der Verein durch die Anwaltskanzlei Kälberer & Tittel aus Berlin.

mehr ...