Anzeige
13. November 2013, 16:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BCA mit erster Jahreshälfte zufrieden

Der Oberurseler Maklerpool zieht für das erste Halbjahr 2013 eine positive Bilanz. Insbesondere im Bereich Versicherung konnte BCA die Umsatzerlöse deutlich steigern. Das Unternehmen rechnet für das gesamte Geschäftsjahr mit einem positiven siebenstelligen Ergebnis.

BCA erwartet positives Ergebnis für 2013

Die Vorstände der BCA, Oliver Lang, Dr. Jutta Krienke und Dr. Frank Ulbricht (von links), erwarten beim Jahresüberschuss für 2013 ein positives siebenstelliges Ergebnis.

“Wir sind mit unseren Geschäftsergebnissen im ersten Halbjahr 2013 sehr zufrieden und richtig gut unterwegs. Dadurch können wir das schwierige Vorjahr vergessen lassen”, betonen die Vorstände der BCA, Dr. Jutta Krienke, Oliver Lang und Dr. Frank Ulbricht.

Die Vorstände zeigen sich auch für das gesamte laufende Geschäftsjahr überaus optimistisch. Das Unternehmen rechnet beim Jahresüberschuss für 2013 mit einem positiven siebenstelligen Ergebnis. “Ein guter Ertrag ist für unsere Branche besonders wichtig, da der Kostendruck schon enorm ist“, betont der Vorstand.

Zum Halbjahresergebnis hat laut BCA vor allem die positive Entwicklung im Versicherungsbereich beigetragen. Hier sind die Umsatzerlöse im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum insgesamt um 23 Prozent gestiegen. Insbesondere die Erlöse der Sparte Altersvorsorge haben mit einem deutlichen Plus von 35 Prozent zum Wachstum beigetragen.

BCA erwartet positives Ergebnis für 2013

Quelle: BCA

Auch in der für BCA traditionell wichtigsten Sparte Sachversicherung sind die Erlöse im Vergleich zum ersten Halbjahr um 23 Prozent gewachsen. Nur die Umsatzerlöse in der Sparte private Krankenversicherung sind geschrumpft, um ganze 35 Prozent. Die Erlöse in der Vermögensschadenhaftpflicht sind im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozent gewachsen.

Investmentgeschäft stabil

Auch das zum BCA-Konzern gehörende Haftungsdach Bank für Vermögen hat sich im ersten Halbjahr 2013 positiv entwickelt. Wie der verantwortliche Vorstand Dr. Frank Ulbricht berichtet, hat das Haftungsdach in der ersten Jahreshälfte 2013 erstmals schwarze Zahlen geschrieben. Der Umsatz der Bank für Vermögen war zum Stichtag 30. Juni mit 3,18 Millionen Euro bereits annähernd doppelt so hoch wie im Gesamtjahr 2012 (1,84 Millionen Euro). Die Zahl der Tied Agents ist im ersten Halbjahr 2012 von 279 auf 398 gestiegen.

Die Entwicklung im Investmentbereich bezeichnet das BCA-Vorstandstrio als stabil. Das Bestandsvolumen Investment ist zwischen Jahresende 2012 und Oktober 2013 von 4,111 Milliarden Euro auf 4,289 Milliarden Euro gestiegen. Den größten Teil des Bestandsvolumens machen immer noch Aktienfonds aus (46 Prozent), wobei ihr Anteil seit 2006 (69 Prozent) deutlich abgenommen hat.

Mischfonds  (20 Prozent) kommt hingegen eine immer größere Rolle in den Depot zu. Es zeige sich bei der Depotverwaltung seitens der Vermittler eine gewisse “Trägheit und Zurückhaltung”, moniert BCA-Vorstand Oliver Lang. Eine Depot-Optimierung erfolge fast nicht.

 

Seite zwei: Umfangreiche Agenda für 2014

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselungsstandard

SicherheitsforscheSicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Netze abgesichert werden. Ob die Lücke nur unter Laborbedingungen auftritt oder auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann, ist noch unklar.

mehr ...

Immobilien

Grundstücksrecht: Kostenfallen beim Immobilienkauf

Um im hart umkämpften Immobilienmarkt Deutschlands den Traum von den eigenen vier Wänden realisieren zu können, ignorieren Suchende immer häufiger Gefahren und Risiken. Das kann jedoch schwere Folgen auf finanzieller Ebene haben.

mehr ...

Investmentfonds

Warum der Einsteig in japanische Aktien lohnt

Japan ist noch immer bekannt für eine schwache Wirtschaft und eine niedrige Inflationsrate. Doch es gibt mehrere Gründe dafür, in den japanischen Markt einzusteigen. Investoren sollten nicht darauf warten, dass sich die Binnenkonjunktur stärkt, bevor sie investieren.

mehr ...

Berater

Mit Megatrends überzeugen

Anleger, die langfristig investieren, benötigen ein weit in die Zukunft reichendes Vertrauen in ihre Vermögensanlage.Themeninvestments, die auf stabile Megatrends setzen, können nicht nur durch ein langfristiges überdurchschnittliches Renditepotenzial überzeugen. Sie bieten Anlegern auch eine emotional nachvollziehbare Perspektive.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB-Zweitmarktfonds knacken Marke von 100 Millionen Euro

Die HTB Gruppe aus Bremen hat für ihre Serie von Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Auch die Platzierung des aktuellen Fonds läuft gut.

mehr ...

Recht

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

mehr ...