13. November 2013, 16:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BCA mit erster Jahreshälfte zufrieden

Der Oberurseler Maklerpool zieht für das erste Halbjahr 2013 eine positive Bilanz. Insbesondere im Bereich Versicherung konnte BCA die Umsatzerlöse deutlich steigern. Das Unternehmen rechnet für das gesamte Geschäftsjahr mit einem positiven siebenstelligen Ergebnis.

BCA erwartet positives Ergebnis für 2013

Die Vorstände der BCA, Oliver Lang, Dr. Jutta Krienke und Dr. Frank Ulbricht (von links), erwarten beim Jahresüberschuss für 2013 ein positives siebenstelliges Ergebnis.

“Wir sind mit unseren Geschäftsergebnissen im ersten Halbjahr 2013 sehr zufrieden und richtig gut unterwegs. Dadurch können wir das schwierige Vorjahr vergessen lassen”, betonen die Vorstände der BCA, Dr. Jutta Krienke, Oliver Lang und Dr. Frank Ulbricht.

Die Vorstände zeigen sich auch für das gesamte laufende Geschäftsjahr überaus optimistisch. Das Unternehmen rechnet beim Jahresüberschuss für 2013 mit einem positiven siebenstelligen Ergebnis. “Ein guter Ertrag ist für unsere Branche besonders wichtig, da der Kostendruck schon enorm ist“, betont der Vorstand.

Zum Halbjahresergebnis hat laut BCA vor allem die positive Entwicklung im Versicherungsbereich beigetragen. Hier sind die Umsatzerlöse im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum insgesamt um 23 Prozent gestiegen. Insbesondere die Erlöse der Sparte Altersvorsorge haben mit einem deutlichen Plus von 35 Prozent zum Wachstum beigetragen.

BCA erwartet positives Ergebnis für 2013

Quelle: BCA

Auch in der für BCA traditionell wichtigsten Sparte Sachversicherung sind die Erlöse im Vergleich zum ersten Halbjahr um 23 Prozent gewachsen. Nur die Umsatzerlöse in der Sparte private Krankenversicherung sind geschrumpft, um ganze 35 Prozent. Die Erlöse in der Vermögensschadenhaftpflicht sind im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozent gewachsen.

Investmentgeschäft stabil

Auch das zum BCA-Konzern gehörende Haftungsdach Bank für Vermögen hat sich im ersten Halbjahr 2013 positiv entwickelt. Wie der verantwortliche Vorstand Dr. Frank Ulbricht berichtet, hat das Haftungsdach in der ersten Jahreshälfte 2013 erstmals schwarze Zahlen geschrieben. Der Umsatz der Bank für Vermögen war zum Stichtag 30. Juni mit 3,18 Millionen Euro bereits annähernd doppelt so hoch wie im Gesamtjahr 2012 (1,84 Millionen Euro). Die Zahl der Tied Agents ist im ersten Halbjahr 2012 von 279 auf 398 gestiegen.

Die Entwicklung im Investmentbereich bezeichnet das BCA-Vorstandstrio als stabil. Das Bestandsvolumen Investment ist zwischen Jahresende 2012 und Oktober 2013 von 4,111 Milliarden Euro auf 4,289 Milliarden Euro gestiegen. Den größten Teil des Bestandsvolumens machen immer noch Aktienfonds aus (46 Prozent), wobei ihr Anteil seit 2006 (69 Prozent) deutlich abgenommen hat.

Mischfonds  (20 Prozent) kommt hingegen eine immer größere Rolle in den Depot zu. Es zeige sich bei der Depotverwaltung seitens der Vermittler eine gewisse “Trägheit und Zurückhaltung”, moniert BCA-Vorstand Oliver Lang. Eine Depot-Optimierung erfolge fast nicht.

 

Seite zwei: Umfangreiche Agenda für 2014

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Erster im Markt: Gothaer bündelt bAV- und bKV-Verwaltung in einem Portal

Um den Verwaltungsaufwand für die betriebliche Vorsorge und Absicherung für Arbeitgeber deutlich zu vereinfachen, bündelt die Gothaer als erster Versicherer die bAV und bKV-Verwaltung für Arbeitgeber in einem gemeinsamen Portal.

mehr ...

Immobilien

Stadtflucht wegen Coronakrise?

Treibt Corona die Deutschen aufs Land? Immerhin haben die Vorteile der Stadt in Zeiten von Kontakteinschränkungen und Sperrstunden weniger Relevanz. Große Menschenansammlungen sind auf dem Land leichter zu meiden. Doch spiegelt sich diese landläufige Ansicht auch im Suchverhalten und den Nachfragepräferenzen von Immobiliensuchenden wider?

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Konsolidierung mit Kapital und Köpfen

Suchten Makler in der Vergangenheit Anschluss an einen Pool oder wollten zu einem anderen wechseln, lenkten sie den Blick meist auf die Provisionstabellen. Wettbewerb lief vor allem über die Vergütung und Produktpalette. Diese Zeiten sind vorbei. Natürlich spielen beide Kriterien noch eine Rolle, aber die entscheidende Frage lautet: Wie bewältigt der Pool des Vertrauens die Herausforderungen, die wegen der enorm schnellen und einschneidenden technischen Entwicklung entstehen?

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...