Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

4. Ein Bestatter ist zu beauftragen, da für Angehörige die Bestattungspflicht gilt und für die Beisetzung wiederum Fristen einzuhalten sind. Diese variieren je nach Bundesland.

5. Die Sterbeurkunde ist beim Standesamt zu beantragen. Dieser Antrag muss innerhalb von drei Tagen gestellt werden. Hierzu muss der Personalausweis, Geburts- und Heiratsurkunde, Scheidungsurteil beziehungsweise Sterbeurkunde des anderen Ehegatten und die Todesbescheinigung vorgelegt werden.

6. Gegebenenfalls ist das Zimmer im Pflegeheim zu räumen.

7. Das Testament muss an das zuständige Nachlassgericht übergeben werden. Dies sollte in der Regel innerhalb von zwei Wochen geschehen, da sich der Angehörige sonst wegen Urkundenunterdrückung strafbar machen kann.

8. Etwaige bestehende Verträge, das Mietverhältnis und Abos sind zu kündigen.

9. Ein Anspruch auf Hinterbliebenenrente, als verwitweter Ehepartner oder dessen Kind, sollte geprüft werden.

10. Soll das Erbe ausgeschlagen werden, etwa weil Schulden in der Erbmasse enthalten sind, muss dies innerhalb von sechs Wochen erfolgen. (nl)

Foto: Shutterstock

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.