1. September 2016, 15:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Oppenheim Family Office vergrößert sich

Das zum Bereich Wealth Management der Deutschen Bank gehörende Deutsche Oppenheim Family Office hat drei personelle Neuzugänge für den Bereich Immobilien und Mandantenbetreuung zu vermelden. Zudem wird es Hamburg als vierten Beratungsstandort etablieren.

Deutsche Oppenheim Family Office vergrößert sich

Drei personelle Neuzugänge in den Bereichen Immobilien und Mandantenbetreuung verstärken künftig das Deutsche Oppenheim Family Office.

Das Family Office konnte zwei Immobilienexperten gewinnen, die künftig gemeinsam mit Christoph Pitschke und Prinz Georg zu Salm-Salm den Kunden umfassende Immobilien-Dienstleistungen – von der Transaktion bis hin zum laufenden Betreuungsmandat – aus einer Hand anbieten werden.

Thomas Krahl ist seit fast 17 Jahren im Geschäftsfeld Immobilien tätig, und war zuletzt Senior Real Estate Advisor und Vice President der Deutsche Bank Wealth Management. Zu seinen Aufgaben zählten dort insbesondere die Betreuung der vermögendsten Deutsche-Bank-Kunden rund um das Thema Immobilien-Investments.

Zwei Neuzugänge im Bereich Immobilien

Der zweite personelle Neuzugang Stefan Riederer Freiherr von Paar verfügt über internationale Erfahrung bei größeren Immobilien-Transaktionen und Portfolio-Management. Er ist seit 15 Jahren auf Immobilien spezialisiert, zuletzt als Real Estate Advisor von Deutsche Bank Wealth Management. Er wird vom neuen Standort Hamburg aus agieren, während Thomas Krahl von Köln aus tätig sein wird.

“Thomas Krahl und Stefan Riederer von Paar stellen eine perfekte Erweiterung unseres erfolgreichen Immobilien-Teams dar, mit dem wir den zunehmenden Bedarf unserer Kunden in diesem wichtigen Vermögensbereich abdecken und weiter wachsen werden”, kommentiert Thomas Rüschen, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Oppenheim.

Verstärkung für Mandantenbetreuung in Hamburg

Mario Kuppe soll das Team der Deutschen Oppenheim im Bereich der Mandantenbetreuung zum 1. September in Hamburg verstärken. Kuppe ist ausgebildeter Finanzplaner und seit über 15 Jahren im Wealth Management-Geschäft aktiv – hiervon die letzten 10 Jahre in der Deutschen Bank. Darüber hinaus hat er seit 11 Jahren eine Zulassung als Steuerberater.

“Mit Mario Kuppe gewinnen wir einen erfahrenen Betreuer von großen, komplexen Vermögen, der eine ideale Ergänzung für unser bestehendes Betreuungsteam darstellt. Mit unserem Hamburger Büro können wir in Zukunft den vermögenden Familien im Norden noch kompetenter und durch mehr Nähe zur Verfügung stehen”, so Rüschen. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bentele (VdK): “Hier besteht dringend Handlungsbedarf.”

Angesichts der deutlichen Lücke zwischen den Renten von Männern und Frauen fordert der Sozialverband VdK Deutschland eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie ein Rückkehrrecht von Teilzeit auf Vollzeit für alle Beschäftigten.

mehr ...

Immobilien

Unausgepackte Kartons: Jeder 3. Deutsche ist nach 5 Jahren noch nicht fertig mit dem Umzug

So ein Umzug ist stressig, gerade für Berufstätige und Familien mit kleinen Kindern. Was gerade nicht dringend erledigt werden muss, wird verschoben. Je weniger Zeit seit dem letzten Umzug vergangen ist, desto mehr Aufgaben haben Umzügler noch auf ihrer To-Do-Liste. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage von umzugsauktion.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

Cash.-Branchengipfel: “BaFin-Aufsicht positiv”

Der 9. Cash.-Branchengipfel Sachwertanlagen brachte einige durchaus überraschende Ergebnisse, unter anderem zur geplanten BaFin-Aufsicht über den freien Vertrieb sowie zu den voraussichtlichen Kosten dafür. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „B++“ für United Investment Partners Projektentwicklungen Deutschland

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. hat den Fonds „United Investment Partners Projektentwicklungen Deutschland“ mit insgesamt 67 Punkten bewertet. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „gut“ (B++).

mehr ...

Recht

Nach Ausstieg: Kein Anrecht auf Bestandsübertragung

Regulation und digitaler Wandel verändern die Versicherungsbranche rasant. Vor diesem Hintergrund überprüft das Gros der Vermittler die eigene unternehmerische Ausrichtung. Eine Folge sind zunehmende Zahlen registrierter Versicherungsmakler. Doch was passiert mit dem Bestand? Ein Kommentar von Alexander Retsch, Syndikusanwalt der vfm Gruppe.

mehr ...