1. September 2016, 15:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Oppenheim Family Office vergrößert sich

Das zum Bereich Wealth Management der Deutschen Bank gehörende Deutsche Oppenheim Family Office hat drei personelle Neuzugänge für den Bereich Immobilien und Mandantenbetreuung zu vermelden. Zudem wird es Hamburg als vierten Beratungsstandort etablieren.

Deutsche Oppenheim Family Office vergrößert sich

Drei personelle Neuzugänge in den Bereichen Immobilien und Mandantenbetreuung verstärken künftig das Deutsche Oppenheim Family Office.

Das Family Office konnte zwei Immobilienexperten gewinnen, die künftig gemeinsam mit Christoph Pitschke und Prinz Georg zu Salm-Salm den Kunden umfassende Immobilien-Dienstleistungen – von der Transaktion bis hin zum laufenden Betreuungsmandat – aus einer Hand anbieten werden.

Thomas Krahl ist seit fast 17 Jahren im Geschäftsfeld Immobilien tätig, und war zuletzt Senior Real Estate Advisor und Vice President der Deutsche Bank Wealth Management. Zu seinen Aufgaben zählten dort insbesondere die Betreuung der vermögendsten Deutsche-Bank-Kunden rund um das Thema Immobilien-Investments.

Zwei Neuzugänge im Bereich Immobilien

Der zweite personelle Neuzugang Stefan Riederer Freiherr von Paar verfügt über internationale Erfahrung bei größeren Immobilien-Transaktionen und Portfolio-Management. Er ist seit 15 Jahren auf Immobilien spezialisiert, zuletzt als Real Estate Advisor von Deutsche Bank Wealth Management. Er wird vom neuen Standort Hamburg aus agieren, während Thomas Krahl von Köln aus tätig sein wird.

“Thomas Krahl und Stefan Riederer von Paar stellen eine perfekte Erweiterung unseres erfolgreichen Immobilien-Teams dar, mit dem wir den zunehmenden Bedarf unserer Kunden in diesem wichtigen Vermögensbereich abdecken und weiter wachsen werden”, kommentiert Thomas Rüschen, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Oppenheim.

Verstärkung für Mandantenbetreuung in Hamburg

Mario Kuppe soll das Team der Deutschen Oppenheim im Bereich der Mandantenbetreuung zum 1. September in Hamburg verstärken. Kuppe ist ausgebildeter Finanzplaner und seit über 15 Jahren im Wealth Management-Geschäft aktiv – hiervon die letzten 10 Jahre in der Deutschen Bank. Darüber hinaus hat er seit 11 Jahren eine Zulassung als Steuerberater.

“Mit Mario Kuppe gewinnen wir einen erfahrenen Betreuer von großen, komplexen Vermögen, der eine ideale Ergänzung für unser bestehendes Betreuungsteam darstellt. Mit unserem Hamburger Büro können wir in Zukunft den vermögenden Familien im Norden noch kompetenter und durch mehr Nähe zur Verfügung stehen”, so Rüschen. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neue Hoffnung für Vertriebler?

Die Obergerichte hatten bislang ein Ausufern der Grundsätze der Kündigungserschwernis verhindert. Eine Entscheidung des Landgerichts Freiburg lässt Vertriebler nun wieder aufhorchen, die abstrakte Vorschüsse erfolglos in den Aufbau eines Geschäfts investiert haben.

mehr ...

Immobilien

Im Vergleich: Immobilie verkaufen oder vermieten?

Immobilienwert und mögliche Rendite sind für den Entscheidungsprozess besonders wichtig. Vermieter müssen ausreichend Rücklagen besitzen für den Fall, dass Mieter nicht zahlen oder Modernisierungsmaßnahmen anstehen. Eigentümer sind nach dem Immobilienverkauf frei von Verpflichtungen.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Aberdeen Standard Investments nimmt schwedische Immobilien ins Portfolio

Aberdeen Standard Investments (ASI) hat seinen paneuropäischen Wohnimmobilienfonds Aberdeen Pan-European Residential Property Fund (ASPER) SICAV-RAIF mit dem Kauf eines Portfolios neuer Wohnimmobilien in Schweden erweitert. Mit dieser jüngsten Akquisition ist das Fondsportfolio nun über sechs Länder und 27 verschiedene Anlagen diversifiziert und hat ein Vertragsvolumen von über 750 Mio. Euro erreicht.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...