Finanzberatung: „Für mich war sehr schnell klar, dass ich an die ‚Front‘ will“

Eine neue Generation erhält Einzug in die Finanzberatung. Cash. sprach mit Eva Lienkamp, seit knapp fünf Jahren Finanzberaterin bei Swiss Life Select in Lienen, über die Anfänge ihrer Karriere in der Finanzdienstleistungsbranche.

XXXXXXXX
Eva Lienkamp: „Ich kann nur sagen, die Arbeit als Finanzberater ist sehr facettenreich, aber natürlich auch anspruchsvoll.“

Cash.: War es für Sie von vornherein klar, im Bereich Finanzvertrieb tätig zu werden?

Lienkamp: Nein, ganz und gar nicht. Nach dem Abitur habe ich mich für eine Ausbildung im Sparkassensektor beworben, weil dort die Ausschreibungen als erstes erfolgten. Die Prüfung habe ich nach zweieinhalb Jahren erfolgreich bestanden. Allerdings stellte ich mir bereits damals die Frage, ob ich mich mit Anfang 20 ausschließlich auf den Sparkassensektor fokussieren will. Dazu muss man wissen, dass die Ausbildung der Sparkasse im Bereich der Privatbanken nicht ohne Weiteres anerkannt wird. Darüber hinaus wollte ich mich zur Betriebswirtin weiterbilden. Das wurde allerdings innerhalb des Ausbildungssystems der Sparkassen nicht gefördert. An diesem Punkt habe ich entschieden, mich anderweitig zu orientieren, um meine beruflichen Möglichkeiten zu erweitern.

[article_line]

Wie kam der Kontakt zu Swiss Life Select zustande?

Im Grunde genommen war dies der klassische Weg über das Empfehlungsmarketing. Unser Büroleiter hier in Lienen, Uwe Knapheide, war zu der Zeit auf der Suche nach neuen Beratern und hat seine Mandanten gefragt, ob sie eine Person kennen, die bei einer Bank oder Sparkasse arbeiten und für die ein Wechsel zu einem Finanzvertrieb in Frage kommen könnte. Wie es der Zufall wollte, kannte ich Herrn Knapheide bereits, wenn auch nicht namentlich, da wir im Jahr zuvor bereits gemeinsam einen Sportkurs besucht hatten. Nach einem längeren Gespräch war für mich klar, dass ich auf jeden Fall zum Finanzvertrieb wechseln werde.

Was hat Sie an der neuen beruflichen Herausforderung besonders gereizt?

Zum einen habe ich bei Swiss Life Select die Chance gesehen, eine zweite Ausbildung zur Versicherungsfachfrau/IHK zu absolvieren, zum anderen hatte ich die Wahlmöglichkeit, ob ich als Finanzberaterin tätig sein oder aber als Führungskraft junge Mitarbeiter coachen will.

Seite zwei: „Für mich war sehr schnell klar, dass ich an die ‚Front‘ will“

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.