4. Juli 2016, 11:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Finleap verstärkt Geschäftsleitung

Seit dem 1. Juli ist Dr. Carolin Gabor Teil der Geschäftsleitung der Berliner Fintech-Schmiede. Als Managing Director ist sie bei Finleap für die strategische Weiterentwicklung und das erfolgreiche Wachstum der einzelnen Unternehmen zuständig.

Dr -Carolin-Gabor 300dpi-Kopie in Finleap verstärkt Geschäftsleitung

Caroline Gabor neu bei Finleap

Ursprünglich aus dem Bankwesen, machte Gabor Karriere als Strategieberaterin bei der Boston Consulting Group GmbH (BCG). Von dort wechselte sie als CEO zur Vergleichsplattform TopTarif.de die sie effektiv restrukturierte und bis zum Verkauf an die Verivox GmbH begleitete. Danach wurde sie CEO von autohaus24.de, wo sie zusätzliche Geschäftsmodelle einführte und das Unternehmen an die Sixt Leasing AG verkaufte. Außerdem engagiert sich Dr. Carolin Gabor als Mitglied im Frauenbeirat der Hypovereinsbank, der vielversprechende Gründerinnen durch Mentoring unterstützt.

“Finleap ist in Europa eine der spannendsten Firmen im Bereich Fintech. Reizvoll finde ich insbesondere, dass hier erfolgreiche Digital-Unternehmer auf Experten der Finanz- und Versicherungsindustrie treffen, um gemeinsam innovative Lösungen für Privat- und Firmenkunden zu entwickeln. Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe, die Gründer der Finleap-Portfoliounternehmen bei der nachhaltigen Weiterentwicklung ihrer Geschäftsmodelle zu unterstützen”, so Gabor.

Ramin Niroumand, Mitgründer und Geschäftsführer von Finleap: “Wir freuen uns, dass Dr. Carolin Gabor die Geschäftsführung verstärkt. Es gibt in Deutschland wenige Persönlichkeiten, die bereits zwei Mal erfolgreich digitale Unternehmen entwickelt und verkauft haben und gleichzeitig über fundiertes Finanzmarktverständnis verfügen.”

In der Geschäftsführung verantworten Ramin Niroumand weiterhin Strategie und Geschäftsmodell-Entwicklung, Hendrik Krawinkel Finanzen und HR, Eckardt Weber Rechtswesen und Insurtech und Dr. Matthias Lange Produkt und Technologie. (fm)

Foto: Finleap

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

IVFP Trendumfrage: Vermittler setzen 2019 voll auf Fonds- und Indexpolicen

Die klassische Altersvorsorge mit Garantien lohnt kaum noch und wird zum Ladenhüter. Stattdessen geht der Trend eindeutig in Richtung kapitalmarktorientierte Produkte. Die Musik spielt laut Umfrage des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung 2019 bei Fonds- und Indexpolicen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia: Deutliches Gewinnplus für Immobilieninvestor

Der Immobilieninvestor Patrizia hat im vergangenen Jahr von seinen jüngsten Zukäufen profitiert. Dabei stiegen die Gebühreneinnahmen vor allem für die Verwaltung viel kräftiger als die Kosten.

mehr ...

Investmentfonds

Anlagechancen 2019: Lieber Aktien als Anleihen

Die Aktienkurse sind zu Jahresanfang wieder gestiegen, doch die Anleger bleiben pessimistisch. Für die Märkte ist das positiv und negativ zugleich. Welche Sektoren profitieren werden:

Gastbeitrag von Juan Nevado, M&G

mehr ...

Berater

Airline-Pleite: Flybmi ist nicht Flybe

Vor allem wegen des Brexits hat die britische Regional-Fluggesellschaft Flybmi am Wochenende Insolvenz angemeldet. Mit einer ähnlich klingenden Airline, die Mieterin mehrerer deutscher Fonds-Flugzeuge ist, hat sie jedoch nichts zu tun.

mehr ...

Sachwertanlagen

A380-Aus: Hochkonjunktur für Besserwisser

Das Ende der Produktion neuer Flugzeuge des Typs Airbus A380 bedeutet nicht automatisch Verluste für Fonds, die solche Maschinen finanziert haben. Eine schlechte Nachricht ist es trotzdem. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

OLG Celle: Reiseantritt muss zumutbar sein

In der Reiserücktrittsversicherung liegt ein Versicherungsfall vor, wenn die versicherte Person von einer unerwarteten schweren Erkrankung betroffen wird. Um dies festzustellen, kommt es laut Urteil des 8. Zivilsenats des OLG Celle nicht auf eine konkrete ärztliche Diagnose der Erkrankung an. Entscheidend sei vielmehr das Vorliegen einer krankheitsbedingten Symptomatik, die den Antritt einer Flugreise unzumutbar erscheinen lasse. 

mehr ...