N26 ermöglicht Überweisungen via Sprachsteuerung und Chat

Das Berliner Fintech N26 bietet Nutzern des iPhone zwei neue Möglichkeiten über ihre App Geld zu überweisen. Künftig können diese per Sprachsteuerung und im Messenger Zahlungen tätigen.

N26 Ueberweisung Fintech
Die Banking-App N26 ermöglicht Überweisung per Siri oder iMessage.

Zeitgleich mit dem Release des iPhone-Betriebssystems iOS10 von Apple hat das Banking-Startup seine App um zwei Funktionen erweitert. Überweisungen via N26 können ab sofort mithilfe des Spracherkennungssystems Siri und des Sofortnachrichtendiensts iMessage getätigt werden.

Um die Funktion nutzen zu können, muss die N26-App auf dem Gerät installiert sein und der Nutzer N26-Kunde sein. Pro Transaktion können maximal 25 Euro und pro Tag 100 Euro überwiesen werden. Höhere Beträge müssen per PIN oder Fingerabdruck freigegeben werden. Für die Nutzung müssen N26-Kunden das neueste Apple-Update herunterladen.

Überweisung mit einem Satz

Um Geld via Siri zu überweisen müssen Nutzer laut N26 folgenden Wortlaut sagen: „Hey Siri, sende 13 Euro an Max mit N26“. Zum „Geld-Anfragen“ über iMessage müssen Kunden den gewünschten Betrag direkt auf dem N26-Keyboard wählen. Dafür muss zunächst die N26-App zu iMessage hinzugefügt beziehungsweise in den Siri-Einstellungen aktiviert werden.

Schon seit dem Start der N26-App können Nutzer Geld via SMS oder E-Mail an ihre Kontakte senden. „Nun können unsere Kunden Geld senden, indem sie einen einzigen Satz aussprechen. Einfacher ist schwer möglich“, kommentiert Valentin Stalf, Gründer und CEO von N26.

 

Foto: Soze Soze / Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.