18. April 2017, 07:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Die Einstiegsmöglichkeiten bei MLP sind vielfältig”

Wie könnten mehr Frauen für die Beratertätigkeit gewonnen werden?

Weibliche Karrieren entfalten sich anhand konkreter Maßnahmen, so wie dies bei MLP schon seit langer Zeit praktiziert wird.

Im Recruiting haben wir beispielsweise eine extra Stelle geschaffen, die sich ausschließlich damit befasst, mit vielfältigen Maßnahmen mehr Beraterinnen für MLP zu gewinnen.

Was unternimmt MLP, um gezielt Frauen anzusprechen und den Frauenanteil in der Beraterschaft zu erhöhen?

Neben der bereits erwähnten, extra geschaffenen Stelle im Recruiting ist entscheidend, dass man die individuellen Bedürfnisse von Frauen in der Arbeitswelt erkennt und mit Angeboten darauf reagiert. In Kooperation mit namhaften Dienstleistern haben wir bei MLP diese Angebote geschaffen.

Beispielhaft sei hier die Weiterbildung zum “Senior Financial Consultant” an der MLP Corporate University genannt oder unser berufsbegleitendes Masterprogramm mit der Berliner Steinbeis School of Management and Innovation.

Auch die sonstigen Einstiegsmöglichkeiten sind vielfältig: Wer erst einmal in die Tätigkeit als MLP-Kundenberaterin “hereinschnuppern” möchte, kann ein Praktikum absolvieren.

Speziell für Frauen gibt es bei MLP die Veranstaltungsreihe “Frauenpower@MLP”. Hier können sich Frauen mit Geschäftsstellenleiterinnen und Beraterinnen austauschen und erhalten Eindrücke über die Beratertätigkeit bei MLP.

Interview: Julia Böhne

Foto: Frank Seifert

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Pensionskassen: Mit Volldampf in den Untergang?

Der Niedrigzins beschäftigt Pensionskassen seit 10 Jahren. Diese Entwicklung nimmt durch die Corona-Krise weiter an Fahrt auf. Arbeitgeber sollten jetzt Risiken evaluieren und Handlungsoptionen prüfen, meint das Beratungshaus auxilion.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Die unbequeme Wahrheit über Erfolg in der Selbstständigkeit

Wenn Sie als selbstständiger Finanzdienstleister sich wirklich von der Konkurrenz abheben und zu den besten gehören möchten, dann geht das nur außerhalb der Komfortzone. Gastbeitrag von Trainer und Berater Dieter Kiwus

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Hälfte der Steuerzahler will Soli-Ersparnis zurücklegen

Mehr als die Hälfte der Steuerzahler, die im kommenden Jahr durch den Wegfall des Solidaritätszuschlags mit einer Entlastung rechnen, will das zusätzliche Nettoeinkommen zurücklegen. Das ergab die jüngste Umfrage im Deutschland-Trend des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA), die von INSA Consulere im Auftrag des DIA durchgeführt worden ist.

mehr ...