Anzeige
Anzeige
4. April 2017, 06:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Die DVAG bietet Berufseinsteigern vielfältige Unterstützung”

Rund ein Viertel der Berater des Frankfurter Allfinanzdienstleisters Deutsche Vermögensberatung (DVAG) ist weiblich. Robert Peil, der im DVAG-Vorstand unter anderem für die Koordination der Vertriebsbereiche verantwortlich ist, hat mit Cash.Online über Ein- und Aufstiegschancen für Vermögensberaterinnen gesprochen.

Die DVAG bietet Berufseinsteigern vielfältige Unterstützung

Robert Peil, DVAG: “Gerade Frauen mit Familie können vom Beruf als Beraterin besonders profitieren.”

Cash.Online: Warum sind Frauen in der Finanzbranche insbesondere im Vertrieb und auf der Führungsebene immer noch in der Minderheit?

Peil: Gleichberechtigung im Job wird nach wie vor nicht nur in der Finanzbranche diskutiert. Dabei beschäftigen Männer und Frauen vor allem die Themen Aufstiegschancen und Vergütung. Immer wichtiger werden zudem flexiblere Arbeitszeitmodelle, die es insbesondere berufstätigen Müttern ermöglichen, Familie und Beruf miteinander zu vereinbaren.

Viele Unternehmen wissen um die Wichtigkeit dieses Kriteriums für Jobsuchende, doch nicht alle werden diesem Wunsch gerecht. Die Deutsche Vermögensberatung ist für die Zukunft bestens aufgestellt und bietet ein teamorientiertes, kommunikatives und karriereförderndes Arbeitsfeld.

Das zeigt auch das Beraterwachstum: Im Geschäftsjahr 2015 starteten rund 1.300 hauptberufliche Vermögensberater bei der DVAG. Dies entspricht gegenüber dem Vorjahr einem Zuwachs von rund 15 Prozent – ein mit Blick auf die Branche herausragendes Ergebnis.

Welche Einstiegsmöglichkeiten bieten Sie Frauen, die an der Beratertätigkeit interessiert sind?

Der Einstieg bei der DVAG steht beiden Geschlechtern offen und bietet durch klar definierte Aufstiegs- und Vergütungskriterien gleiche Karrierechancen für alle.

Was vielen noch immer nicht bewusst ist: Gerade Frauen mit Familie können vom Beruf als Beraterin besonders profitieren. Durch die selbstständige Tätigkeit kann die Arbeitszeit flexibel gestaltet werden, sodass genügend Freiraum für die Familie bleibt.

Ebenfalls lässt sich die neue Joboption bei der DVAG zunächst nebenberuflich testen – ein großes Plus für berufstätige Mütter, die Arbeit und Familie in Einklang bringen müssen und sich noch unsicher über einen Wechsel sind.

Seite zwei: “Bei der Aus- und Weiterbildung ist die DVAG Vorreiter

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds


Ab dem 22. Juni im Handel erhältlich.

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Versicherungen

Ideal: Westkamp führt den Aufsichtsrat

Michael Westkamp (67), der frühere Vorstandsvorsitzende der Aachen Münchener Versicherungsgruppe, ist zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden der Ideal Lebensversicherung a.G. und der Ideal Versicherung AG gewählt worden.

mehr ...

Immobilien

Entscheidung im Streit um Kündigungsklausel verschoben

Nach der heutigen Verhandlung im Streit um die Kündigungsklausel in Bausparverträgen kündigte das Landgericht Karlsruhe ein Urteil im Spätsommer an. Geklagt hatte die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg gegen die Bausparkasse Badenia. Verfahren gegen weitere Institute stehen noch an.

mehr ...

Investmentfonds

M&G will Vermögen nicht-britischer Kunden auf Luxemburger Fonds übertragen

Der Brexit sorgt für erste Maßnahmen der Fondsgesellschaft M&G Investments. Das Unternehmen plant, bis Ende 2017 die Vermögenswerte von vier in Großbritannien domizilierten offenen Fonds auf äquivalente Fonds seiner luxemburgischen Fondsplattform zu übertragen.

mehr ...

Berater

“Bei BU-Policen ist verstärkte Aufklärungsarbeit notwendig”

Cash. sprach mit Michael Stille, Vorstandsvorsitzender der Dialog Lebensversicherung, über das Problem der Bezahlbarkeit von BU-Policen und Strategien für eine größere Marktdurchdringung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Das Erbe des BSI

Der Sachwerteverband BSI wird in den Immobilienverband ZIA integriert und aufgelöst. Der langjährige Hauptgeschäftsführer Eric Romba hört auf. Was bleibt vom BSI? Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

BU-Anzeigeverletzung: Die Grenzen der Offenbarungspflicht

“Die weitgefasste Pflicht zur Offenbarung von Gesundheitsbeeinträchtigungen findet ihre Grenze bei Erkrankungen, die offenkundig belanglos sind”, schreibt das OLG Dresden in einem Urteil, bei dem ein Versicherer wegen Anzeigeverletzung von einem BU-Vertrag zurücktreten wollte.

mehr ...