Anzeige
4. April 2017, 06:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Die DVAG bietet Berufseinsteigern vielfältige Unterstützung”

Rund ein Viertel der Berater des Frankfurter Allfinanzdienstleisters Deutsche Vermögensberatung (DVAG) ist weiblich. Robert Peil, der im DVAG-Vorstand unter anderem für die Koordination der Vertriebsbereiche verantwortlich ist, hat mit Cash.Online über Ein- und Aufstiegschancen für Vermögensberaterinnen gesprochen.

Die DVAG bietet Berufseinsteigern vielfältige Unterstützung

Robert Peil, DVAG: “Gerade Frauen mit Familie können vom Beruf als Beraterin besonders profitieren.”

Cash.Online: Warum sind Frauen in der Finanzbranche insbesondere im Vertrieb und auf der Führungsebene immer noch in der Minderheit?

Peil: Gleichberechtigung im Job wird nach wie vor nicht nur in der Finanzbranche diskutiert. Dabei beschäftigen Männer und Frauen vor allem die Themen Aufstiegschancen und Vergütung. Immer wichtiger werden zudem flexiblere Arbeitszeitmodelle, die es insbesondere berufstätigen Müttern ermöglichen, Familie und Beruf miteinander zu vereinbaren.

Viele Unternehmen wissen um die Wichtigkeit dieses Kriteriums für Jobsuchende, doch nicht alle werden diesem Wunsch gerecht. Die Deutsche Vermögensberatung ist für die Zukunft bestens aufgestellt und bietet ein teamorientiertes, kommunikatives und karriereförderndes Arbeitsfeld.

Das zeigt auch das Beraterwachstum: Im Geschäftsjahr 2015 starteten rund 1.300 hauptberufliche Vermögensberater bei der DVAG. Dies entspricht gegenüber dem Vorjahr einem Zuwachs von rund 15 Prozent – ein mit Blick auf die Branche herausragendes Ergebnis.

Welche Einstiegsmöglichkeiten bieten Sie Frauen, die an der Beratertätigkeit interessiert sind?

Der Einstieg bei der DVAG steht beiden Geschlechtern offen und bietet durch klar definierte Aufstiegs- und Vergütungskriterien gleiche Karrierechancen für alle.

Was vielen noch immer nicht bewusst ist: Gerade Frauen mit Familie können vom Beruf als Beraterin besonders profitieren. Durch die selbstständige Tätigkeit kann die Arbeitszeit flexibel gestaltet werden, sodass genügend Freiraum für die Familie bleibt.

Ebenfalls lässt sich die neue Joboption bei der DVAG zunächst nebenberuflich testen – ein großes Plus für berufstätige Mütter, die Arbeit und Familie in Einklang bringen müssen und sich noch unsicher über einen Wechsel sind.

Seite zwei: “Bei der Aus- und Weiterbildung ist die DVAG Vorreiter

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

80.000 Menschen erhalten durch Reform zusätzlich Pflegeleistungen

Durch die seit Jahresbeginn wirkende Pflegereform haben bisher rund 80.000 Menschen Pflegeleistungen bekommen, die sonst leer ausgegangen wären. Insgesamt dürften dies im Gesamtjahr 2017 rund 200.000 Menschen sein, teilte der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) mit.

mehr ...

Immobilien

Immobilientransaktionen in Deutschland steigen weiter

Das international tätige Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills hat den deutschlandweiten Gewerbe- und Wohnimmobilienmarkt im März 2017 untersucht und die Ergebnisse im aktuellen Investment Market Monthly veröffentlicht.

mehr ...

Investmentfonds

Dax steigt nach Frankreich-Wahl auf Allzeithoch

An den internationalen Kapitalmärkten wurde der Ausgang der ersten Runde der Präsidentenwahl äußerst positiv aufgenommen. Der Dax stieg erstmals seit dem Frühjahr 2015 auf ein neues Allzeithoch.

mehr ...

Berater

BGH-Urteil: Blindes Unterschreiben des Zeichnungsscheins nicht “grob fahrlässig”

Liest sich ein Anleger nach einer Beratung den Text des Zeichnungsscheines vor Unterzeichnung nicht durch und erkennt deshalb nicht die Diskrepanz zwischen Beratung und schriftlichen Angaben, kann man ihm keine “grobe Fahrlässigkeit” vorwerfen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Plausibilitätsprüfung: Das meinen die Anwälte wirklich

Zum Thema Plausibilitätsprüfung durch Anlagevermittler halten sich hartnäckig grundlegende Missverständnisse. Schuld daran ist auch die verkürzte Kommunikation mancher Juristen.

Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Ausgleichsanspruch: LV-Kapitalzahlung keine “Einkunft aus Gewerbebetrieb”

Sollen Leistungen aus einer Lebensversicherung an die Stelle eines Ausgleichsanspruchs treten, darf die LV-Kapitalzahlung nicht den Einkünften aus Gewerbebetrieb zugeordnet werden. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil.

mehr ...