Anzeige
21. Februar 2018, 10:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mehr Gehalt oder steuerfreie Extras vom Arbeitgeber?

Eine Gehaltserhöhung klingt verlockend und ist wohl das Ziel der meisten Arbeitnehmer. Alternativ können Unternehmen ihren Angestellten aber auch viele steuerfreie Extras gewähren. Auf Dauer gesehen, sind diese oftmals finanziell sogar wesentlich attraktiver.

Mehr Gehalt oder steuerfreie Extras vom Arbeitgeber?

Gesundheitsvorsorge, Wertgutscheine, Kredite – die Möglichkeiten steuerfreier Extras sind vielfältig.

Ein Überblick über die gängigsten steuerfreien Extras:

Jobticket für öffentliche Verkehrsmittel

Ein Abo für den öffentlichen Nahverkehr kann schnell sehr teuer werden, weshalb immer mehr Arbeitnehmer einen Zuschuss des Arbeitgebers dankend annehmen. Immerhin bis zu 44 Euro pro Monat darf der Chef zusteuern.

Wertgutscheine

Auch Arbeitnehmer, die mit dem eigenen Auto zur Arbeit fahren, können finanziell unterstützt werden. Arbeitgeber haben die Möglichkeit, die Angestellten zum Beispiel mit Tankgutscheinen zu unterstützen.

Ähnlich wie bei dem Jobticket können dafür 44 Euro pro Monat in Anspruch genommen werden. Bis zu diesem Wert bleibt der Gutschein steuer-und sozialversicherungsfrei. Es ist nicht erlaubt, dass die finanzielle Unterstützung bar ausgezahlt wird.

Berufliche Umzüge

Wer einen neuen Job annimmt und hierfür den Wohnort wechseln muss, kann einen teuren Umzug selten vermeiden. Ist der Umzug ausschließlich berufsbedingt, kann der Arbeitgeber sämtliche Ausgaben übernehmen. Darüber sollte allerdings schon während der Vorstellungsgespräche, spätestens aber vor Vertragsunterschrift, gesprochen werden.

Alternativ können in der eigenen Steuererklärung die Aufwendungen für den Umzug als Werbungskosten geltend gemacht werden. Zusätzlich gibt es für jeden berufsbedingten Umzug noch eine Pauschale von aktuelle 764 Euro.

Seite zwei: Kosten für Weiterbildung

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Pflegeunterhalt: Wenn Kinder für ihre Eltern haften

Die Deutschen werden immer älter. Damit wächst auch die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in Alten- und Pflegeheimen. Die Kosten hierfür sind hoch. Vielfach benötigen Eltern in diesem Fall die finanzielle Hilfe ihrer Kinder. Für diesen Fall gibt es genaue Regeln, wie eine Übersicht des Arag-Rechtsschutzes zeigt.

 

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien: Vermittlungsrekord und Absage an das Bestellerprinzip

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erneut einen neuen Rekord bei den Vermittlungen verbuchen und spricht sich gegen das geplante Bestellerprinzip aus.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger in der Zwickmühle – Argentinien als Alternative?

Anleger stecken aktuell in einer großen Zwickmühle: Aktienmärkte im Sinkflug, europäische Leitzinsen weiter bei null Prozent und die Nachrichtenlage lässt viele Anleger skeptisch auf die Entwicklung der Märkte schauen. Zu Recht? Und was wären die Alternativen?

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...