„Viele Geschäftsmodelle müssen sich neu justieren“

Rolf Schünemann, Vorstandsvorsitzender des Oberurseler Maklerpools BCA, und Dr. Frank Ulbricht, der im Vorstand die Ressorts Investment, Finanzen, Recht sowie Personal verantwortet, haben mit Cash. über die Chancen und Herausforderungen des kommenden Geschäftsjahrs gesprochen.

Rolf Schuenemann BCA
Rolf Schünemann: „Viele Geschäftsmodelle müssen sich aus Gründen der Effizienz-, Qualitäts- und Einkünftesicherung weiter neu justieren.“

Cash.: Wie lief das Geschäftsjahr 2017 für BCA?

Ulbricht: Wir blicken bei allen drei Kerngeschäftsfeldern – Versicherung, Investment und Haftungsdach – auf ein rundum zufriedenstellendes Geschäftsjahr. Erfreuliche Zuwächse lassen sich dabei insbesondere für das Komposit- wie Gewerbeversicherungsgeschäft vermelden.

Dazu konnten wir investmentseitig sogar überdurchschnittlichen Zuwachs generieren. Zu guter Letzt dürfte im operativen Bereich das Ergebnis nach Steuern erwartungsgemäß über dem des Vorjahres liegen.

Welche Erwartungen haben Sie an Ihre Geschäftsentwicklung im nächsten Jahr?

Schünemann: Auf Basis konservativer Kalkulation und unter Annahme unveränderter wirtschaftlicher Rahmenbedingungen, gehen wir für 2018 von einem insgesamt moderaten Umsatzwachstum aus.

Es ist weiterhin von einem, durch Regulierungsvorhaben und voranschreitende Digitalisierung geprägten Wettbewerb auszugehen.

Daher gedenken wir, unsere Investitionen in modernste IT-Systeme, erstklassige Webservices und sonstige vertriebsförderliche Servicetools weiter auszudehnen.

Darüber hinaus erwarten wir, erste spürbare Erfolge betreffend unserer beider Vorhaben, Vertriebskapazitäten und Außendienstpräsenz deutlich auszubauen.

Seite zwei: „Makler müssen als Ansprechpartner erster Wahl wahrgenommen werden“

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.