1. Februar 2019, 16:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Weil: Verhandeln mit Sparkassen über Auffanglösung für NordLB

Zur Rettung der Norddeutschen Landesbank (NordLB) will die niedersächsische Landesregierung mit den Sparkassen über eine Auffanglösung verhandeln. Das gab der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Freitag in Berlin bekannt.

Weil: Verhandeln mit Sparkassen über Auffanglösung für NordLB

Die NordLB wird in Zukunft regionaler und kleiner werden, so Ministerpräsident Weil.

Das Kabinett habe entschieden, das Angebot des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV) weiterzuverfolgen, erklärte Weil. Demnach wollen die Sparkassen einen Beitrag von 1,2 Milliarden Euro zur Verfügung stellen.

Neben der nun vorgelegten Auffanglösung der Sparkassen für das angeschlagene öffentlich-rechtliche Institut lag noch ein gemeinsames Angebot zweier Investoren für eine NordLB-Beteiligung vor.

Wesentliche Veränderungen am Horizont

Die privaten Bieter hätten jedoch umfassende Abschirmungsmaßnahmen des Landes erwartet. Finanziell sei die nun gefundene Lösung nicht die teuerste, das Sparkassen-Angebot sei für das Land unterm Strich das wirtschaftlichste. Eine Abwicklung wäre die schlechteste Lösung gewesen, die Folgeschäden wären beträchtlich gewesen.

Weil machte allerdings keinen Hehl daraus, dass es wesentliche Veränderungen geben werde. Die NordLB werde regionaler und kleiner werden.

Die Bilanzsumme soll wesentlich reduziert werden, eine solche Bank werde auch mit weniger Mitarbeitern auskommen, meinte der SPD-Politiker. Gemessen an den Alternativen sei dies jedoch die beste Lösung für die Arbeitsplätze.

Seite zwei: Weitere Beratungen am Wochenende

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Roßbach: Einbeziehung von Selbstständigen in die Vorsorgepflicht

Millionen Selbstständige sorgen weder über die gesetzliche Rentenversicherung noch ein berufsständisches Versorgungswerk vor. Nun fordert die Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung, Gundula Roßbach, fordert ein obligatorische, rechtssichere Altersvorsorge für Selbstständige.

mehr ...

Immobilien

Besitz eines Eigenheims erhöht Dating-Chancen

Wer heute Single ist, muss nicht mehr darauf warten, potenzielle Partnerinnen oder Partner im Freundeskreis oder Sportverein kennenzulernen. Dank Onlinedating geht das auch bequem von der heimischen Couch. Aber welche Attribute finden Beziehungswillige besonders anziehend?

mehr ...

Investmentfonds

Ungemach für Apple Pay?

Ein deutscher Gesetzentwurf könnte das heutige Geschäftsmodell von Apple bei seiner Bezahlplattform Apple Pay torpedieren.

mehr ...

Berater

Was Frauen gegen Altersarmut tun können

Nadine Kostka von der Finanzberatung Sommese gibt zehn Tipps für Frauen, um gezielt gegen Altersarmut vorzubeugen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marvest startet drittes Crowdinvesting-Projekt

Die auf den maritimen Sektor spezialisierte Online-Plattform Marvest hat ihr drittes Projekt für Investoren veröffentlicht. Die Anleger können über eine “Schwarmfinanzierung” in ein Darlehen für einen Mehrzweckfrachter investieren. 

mehr ...

Recht

Betriebskostenabrechnung: 5 Tipps für Vermieter

Heizung, Wasser, Abwasser, Müllentsorgung, Versicherungen, Gebäudereinigung, Verwaltungskosten, Leerstand und mehr: Was ist umlagefähig, was nicht? Vor dieser Frage stehen Eigentümer von Mietimmobilien spätestens dann, wenn sie die jährliche Betriebskostenabrechnung erstellen und bestimmte Mindestanforderungen beachten müssen. Gerade Vermieter von kleineren Immobilien, die diese selbst verwalten, werden dabei vor einige Herausforderungen gestellt. Der Full-Service Immobiliendienstleister McMakler fasst daher zusammen, was zu einer rechtssicheren und ordnungsgemäßen Betriebskostenabrechnung gehört.

mehr ...